REV 7 E
Aktion
Regionalwetter
Empfehlungen

Mond

Neumond
Neumond

Mondzeichen: Löwe (Leo)
Mondalter: 0 Tag/e

Gesundheit Aktuell / 01. Oktober 2014

s_300x300Ftl_44247597_XSBitte wählen Sie einen Themenbereich

 

G6-Aktuelles

 

  • 1. Oktober: Welt-Vegetariertag
    “… Ihr Magen solle kein Friedhof sein, hat Nina Hagen mal gesagt. Und Paul McCartney kann nichts essen, was ein Gesicht hat: Während in Ländern wie Indien und China, die es zu einem gewissen Wohlstand gebracht haben, der Fleischkonsum drastisch zunimmt, bekennen sich in den alten Industriestaaten immer mehr Menschen zu einer vegetarischen Lebensweise. Rund sieben Millionen sind es, die sich allein in Deutschland vegetarisch ernähren. […] Am 1. Oktober, dem Weltvegetariertag, werden wieder all jene zu Wort kommen, die auf die Vorzüge einer fleischfreien Ernährung aufmerksam machen. Sie werden längst nicht mehr belächelt, sie sind hip. Aber wie sind sie wirklich?…”
    Quelle: welt.de
    _
  • Chikungunya: Virus breitet sich in Lateinamerika aus
    “… Das Chikungunya-Virus breitet sich rasch in Lateinamerika und der Karibik aus. Das von Mücken übertragene Fieber grassiert dort seit mehr als neun Monaten, immer mehr Länder melden Erkrankungen. […] In der vergangenen Woche wurde der erste Todesfall in Südamerika bekannt. Ein elf Monate altes Kind starb in Kolumbien an dem Fieber, das starke Muskel- und Gelenkschmerzen verursacht. In dem Andenstaat wurden bislang 49 Erkrankungen registriert, im benachbarten Venezuela 400. Auch Brasilien vermeldete einen sprunghaften Anstieg der Ansteckungen von 2 auf 16 innerhalb einer Woche. […] In Mittelamerika erreicht der Ausbruch in El Salvador ein bedrohliches Ausmaß. Die Erkrankungsrate sei viel größer als etwa beim Dengue-Fieber, weil das Land es zum ersten Mal mit dem Chikungunya-Virus zu tun habe, glaubt der salvadorianische Vize-Gesundheitsminister Eduardo Espinoza…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
    _
  • EBOLA
    _
    • Ebola-Epidemie: Der perfekte Sturm
      “… Vielleicht war der Kampf gegen Ebola in Westafrika schon verloren, bevor er begonnen hat. Denn das Virus breitete sich lange Zeit fast unbemerkt aus. In Guinea fand es dafür optimale Bedingungen. Wir zeichnen nach, wie alles begann. […] Die Ebola-Epidemie in Westafrika sorgt für Tausende infizierte Menschen – und Tausende Tote. […] Als sich im Dezember 2013 ein zweijähriges Mädchen in Guinea mit dem Ebolavirus infizierte, sprach zunächst wenig dafür, dass ausgerechnet diese einzelne Infektion zu einer Epidemie wächst, die wie ein verheerender Sturm über Westafrika zieht und ganze Staaten destabilisiert. Denn normalerweise fallen Ebola-Ausbrüche nach kurzer Zeit in sich zusammen wie Gewitterwolken am Abend eines schwülen Sommertages. Doch dieses Mal sollte alles anders kommen. […] Wachsende Elendsquartiere in Großstädten, marode Gesundheitssysteme, Bürgerkriege und kaum vorhandenes medizinisches Wissen in der Bevölkerung sind ein guter Nährboden für Krankheitserreger. Doch Ebola hatten die wenigsten auf dem Radar…”
      Quelle: aerztezeitung.de
      _
    • Humanitärer Luftkorridor für Ebola-Länder im Senegal eröffnet
      “… Hoffnung für Notleidende und Helfer: Ein humanitärer Luftkorridor soll vom Senegal aus die Versorgung der westafrikanischen Ebola-Länder mit Medikamenten, Schutzausrüstungen und Nahrungsmitteln erheblich vereinfachen. „Alle humanitären Orga­nisationen können dadurch Personal und Ausrüstungen leichter in die am härtesten von der Ebola-Epidemie betroffenen Länder Guinea, Liberia und Sierra Leone bringen“, erklärte am Sonntag der Sprecher des Welternährungsprogramms der Vereinten Nati­onen (WFP), Alexis Masciarelli. Derweil beklagen Hilfsorganisationen eine geringe Spendenbereitschaft zur Bekämpfung der Epidemie…”
      Quelle: aerzteblatt.de
      _
    • Rotes Kreuz: Ebola-Helfer brauchen mehr Schutz
      “… Das Rote Kreuz hat dazu aufgerufen, Helfer in Ebola-Gebieten besser zu schützen. Angriffe und Proteste gegen sie müssten beendet werden, mahnte die Organisation in Genf. In Guinea hatte eine Gruppe bewaffneter Männer in der vergangenen Woche eine Delegation aus Regierungsvertretern, Medizinern und Journalisten angegriffen und acht Menschen getötet, darunter Helfer des Roten Kreuzes. Unterdessen wird die wegen Ebola verhängte Ausgangssperre in Sierra Leone nach Angaben freiwilliger Helfer eingehalten. […] Das Internationale Rote Kreuz rief Regierungen und Kommunen auf, die Helfer in Westafrika zu schützen. «Angriffe wie diese, hervorgerufen aus Frustration und Angst vor der Krankheit, sind nicht akzeptabel…”
      Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
      _
    • Ebola-Impfstoff: Zwei Substanzen sind im Test
      “… Im Kampf gegen Ebola hofft die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf einen einsatzfähigen Impfstoff ab Anfang 2015. Derzeit konzentriere man sich auf zwei Substanzen, die in klinischen Tests auf ihre Wirksamkeit geprüft würden […] Für Ebola-Kranke könnte die Therapie mit Blut von genesenen Patienten nach Einschätzung der WHO ein vielversprechender Weg sein. […] Bislang sei die Zahl der Behandlungen aber zu gering, um fundierte Aussagen über die Wirksamkeit solcher Therapien zu treffen. Zwei amerikanische Ärzte, die sich in Liberia infiziert hatten, wurden mit dem Blut genesener Patienten behandelt. Beide sind inzwischen wieder gesund…”
      Quelle: pharmazeutische-zeitung.de

nach oben

_

G6-Medizin-forschung

 

  • Apfelbeeren verbessern Ergebnisse der Chemotherapie
    “… Forscher untersuchen die Wirkung von Apfelbeeren auf Bauchspeicheldrüsenkrebs. In Kombination mit einer Chemotherapie führen die Beeren dazu, dass mehr Krebszellen absterben. Die Forscher arbeiten an neuen Therapien zur Behandlung…”
    Quelle: deutsche-gesundheits-nachrichten.de
    _
  • Bandscheibenvorfall: OP oder konservative Therapie?
    “… Neun von zehn Patienten mit einem Bandscheibenvorfall an der Lendenwirbelsäule können zwischen Operation und konservativer Therapie wählen. Die Langzeitergebnisse sind vergleichbar. «Beide Methoden liefern nach einem Jahr gleich gute Ergebnisse; allerdings sind operierte Patienten schneller beschwerdefrei», sagte Professor Dr. Bernhard Meyer vom Klinikum rechts der Isar bei einer Pressekonferenz auf der Neurowoche in München. Die Rate ernster Komplikationen sei bei beiden Varianten mit 2 bis 4 Prozent gering…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
    _
  • Nasenknorpel können kaputte Knie-Gelenke heilen
    “… Millionen Patienten leiden aufgrund von Arthrose oder Sportunfällen an Knorpelschäden in den Knien. Ein neues Transplantationsverfahren züchtet aus Nasenknorpel des Patienten genügend Knorpelmasse, um das kaputte Gelenk zu heilen. Patienten berichten von einem Rückgang der Beschwerden und der Schmerzen…”
    Quelle: deutsche-gesundheits-nachrichten.de
    _
  • Übergewicht durch krankhafte Esssucht?
    “… Essstörungen sind ein verbreitetes Problem. Neben Magersucht und Bulimie beobachten Ärzte in jüngerer Zeit ein neues Phänomen. Die Patienten haben extreme Fressattacken. Im unterschied zur Bulimie kommt es jedoch nicht zum anschließenden Erbrechen. Die Patienten behalten die Unmengen von Nahrung also bei sich. In Anlehnung an das bekannte “Binge-Watching” von TV-Serien ist der Name “Binge-Eating” aufgekommen…”
    Quelle: healtnewsnet.de

nach oben

_

G6-Freizeit-Sport

 

  • Sportunterricht: “Harte Fakten” für Sportlehrer
    “…Lehrer wollen die körperliche Fitness der Schüler mit einer App zur Pulsmessung steigern und endliche “objektive” Noten vergeben […] Dubuque ist eine Stadt mit fast 60.000 Einwohnern am Mississippi in Iowa.  Die Schulbehörde von Dubuque hat beschlossen, dass zwar nicht schon die ganz Kleinen, aber die Schüler der öffentlichen Mittel- und Oberschulen beim Turnunterricht einen Pulsmesser tragen müssen. Verwendet wird ein webbasiertes Produkt von PolarGoFit.com, bei dem die Schüler einen Brustgurt tragen. Die Daten werden in Echtzeit an eine iPad-App überspielt und können vom Lehrer einzeln oder kollektiv eingesehen werden. Auch die Schüler sehen ihre Leistungen und können sie mit dem Rest der Klasse vergleichen. Es lassen sich Vorgaben einstellen und man kann Fortschritte etwa über das ganze Schuljahr hinweg feststellen…”
    Quelle: heise.de
    _
  • Sportmedizin: Der Demenz davonlaufen
    “… Das menschliche Gehirn ist entstanden, um Bewegung zu leisten. Darauf wies Professor Dr. Gerd Kempermann vom Deutschen Zentrum für neurodegenerative Erkrankungen in Dresden beim Deutschen Sportärztekongress in Frankfurt am Main hin. «Laufen macht schlau und wir leben auch länger», sagte Kempermann. Unbeweglichkeit sei generell als problematisch anzusehen. Der Referent gab die Ergebnisse einer 2013 publizierten Studie aus Dänemark wieder, in der Männer durch Laufen ihre Lebenserwartung um mehr als sechs Jahre erhöhen konnten. Bei Frauen sei der Effekt ebenso, wenn auch in einem etwas geringeren Umfang, nachgewiesen worden…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de

G6-Essen-Trinken

 

  • Obst und Gemüse tun der Seele gut
    “… Obst und Gemüse zu essen ist nicht nur für den Körper gut, sondern auch für die Seele. Zu diesem Schluss kommen britische Forscher der Universität Warwick nach Auswertung einer Befragung von rund 14.000 Briten. […] Die Wissenschaftler hatten untersucht, inwieweit das seelische Wohlbefinden der Studienteilnehmer mit Essgewohnheiten, Rauchen oder Alkoholkonsum zusammen hängt. Während die Forscher für Alkohol und Übergewicht keine Verbindung fanden, konnten sie dies für den Obst- und Gemüsekonsum mit Ja beantworten. Ob es Studienteilnehmern seelisch sehr gut ging oder besonders schlecht, hing demnach deutlich damit zusammen, wie viel Obst und Gemüse die Befragten verzehrten…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Wildfrüchte und Wildfruchthecken
    “… Delikates und heilkräftiges aus dem naturnahen, pflegeleichten Garten […] Wildfrüchte sind längst wegen ihres ausgezeichneten Aromas von Sterneköchen und Gourmets entdeckt worden. Einst aus Großmutters Vorratsregal sind Hagebutte, Holunder & Co. zu unverzichtbaren Produkten für die Spitzengastronomie geworden. Insbesondere Edelbrände oder Liköre, beispielsweise aus Schlehe, Vogelbeere oder Mispel sind begehrte und hochpreisige Delikatessen. Wildobst und Wildbeeren aber auch Nüsse vereinen ihren jeweils unvergleichlichen Geschmack mit einem großem Reichtum an Vitalstoffen…”
    Quelle: biothemen.de
    _
  • Kürbis: Rund und gesund
    “… Kürbissuppe ist im Herbst und Winter in aller Munde: Kürbisse sind reich an Nährstoffen. Die vielen verschiedenen Sorten können äußerst vielseitig zubereitet werden […] Kürbisse bestehen zu rund 90 Prozent aus Wasser und haben darum wenige Kalorien. Sie enthalten zahlreiche Mineralstoffe wie Kalium und Eisen. Kalium ist unter anderem für die Erregbarkeit von Nervenzellen wichtig. Eisen brauchen wir vor allem für den Sauerstofftransport im Körper. Der hohe Gehalt an Beta-Carotin, das der Körper in Vitamin A umwandeln kann, ist verantwortlich für die orange Färbung des Fruchtfleisches. Vitamin A ist unter anderem wichtig für Augen, Haut und Schleimhäute. Kürbisse sind bekömmlich und vor allem in der Herbstküche beliebt. Kürbiskerne werden auch als Heilpflanzen genutzt…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Pfefferminze: Vielseitiges Kraut
    “…  Wer Pfefferminztee nachmacht oder verfälscht oder nachgemachten oder verfälschten in Umlauf bringt, ist ein Falschminzer“, warnt ein nicht ganz ernst zu nehmendes Schild im Pfefferminzmuseum Eichenau. Dessen Leiter Hans Kugler begann vor 20 Jahren damit, auf knapp 160 Quadratmetern alles zusammenzutragen, was mit Mentha x piperita und ihrer minzigen Verwandtschaft zu tun hat. […] Das Herzstück der Ausstellung ist eine Originalanlage zum Zerkleinern und Trocknen der Ernte. Der letzte Teeanbauer aus der Erdinger Gegend vermachte sie dem Förderverein, als er vor einigen Jahren den Anbau aufgab. „Rund um Eichenau hatten wir nassen Moorboden“, erinnert sich Kugler, „ideal für Pfefferminze.“ Als man in den 50er-Jahren begann, das Land zu entwässern, und zudem die Konkurrenz in Fernost immer stärker wurde, ging es mit der heimischen Teeherstellung rapide bergab…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Das Abc der gesunden Ernährung
    “… Wer sich fleischlos ernährt, muss keine Nährstoffe entbehren. Das zeigen viele Produkte, die neu auf dem Markt sind. […] Die Vegetarier-Welle macht für viele Menschen Lebensmittel populärer, die früher keine Massenware gewesen sind. Quinoa oder Plattpfirsiche zum Beispiel waren vor ein paar Jahren noch nicht so in aller Munde wie heute. Zum heutigen Welt-Vegetarier-Tag ein Abc neumodischer Lebensmittel und mancher Phänomene, die dazugehören…”
    Quelle: np-coburg.de
    _
  • Quiz: Was wissen Sie über Ernährung?
    “… Mit gesunder Ernährung sollte sich jeder auskennen. Wer weiß, welche Lebensmittel gut für ihn sind, kann Übergewicht vermeiden oder wieder abbauen und seinen Körper mit den nötigen Nährstoffen versorgen. Bei Typ-2-Diabetes kann der richtige Essensstil erheblich dazu beitragen, die Blutzuckerwerte zu verbessern. Für Menschen mit der Zuckerkrankheit gelten übrigens fast die gleichen Ernährungs-Empfehlungen wie für Gesunde…”
    Quelle: diabetes-ratgeber.de

nach oben

_

G6-Eltern-Kinder

  • Baby-Beikost oft zu süß
    “… Säuglingsnahrung braucht strengere gesetzliche Standards. Das forderten heute Kinder- und Zahnärzte gemeinsam mit der Verbraucherschutzorganisation Foodwatch. […] Vor allem das Dauernuckeln an süßem Tee oder Säften sowie süße Zwischenmahlzeiten führten zudem dazu, dass Karies bei Kindern unter drei Jahren zunehme. Jedes 6. Kind sei davon betroffen, ergänzte Prof. Dietmar Oesterreich, Vize-Präsident der Bundeszahnärztekammer, in Berlin. Kleinkindkaries könne auch zu Schäden am bleibenden Gebiss führen…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
    _
  • Verbraucher wählen Alete-Trinkmahlzeit zur “Werbelüge” 2014
    “Eine Trinkmahlzeit für Babys wird in der Werbung als gesund präsentiert, befördert in Wahrheit aber Karies. Mit dieser “Werbelüge” gewann Nestlés Lebensmittel-Marke Alete den Negativpreis „Goldener Windbeutel 2014“. Auf Platz 2: eine hühnerfleischfreie “Hühnersuppe”. Für die “dreisteste Werbelüge” des Jahres ist der Nestlé-Konzern mit dem Negativpreis “Goldener Windbeutel 2014″ der Verbraucherorganisation Foodwatch ausgezeichnet worden. Bei einer Online-Wahl stimmten die Verbraucher mit großem Abstand für Nestlés “Alete Mahlzeit zum Trinken” für Kinder im Alter ab zehn Monaten, wie Foodwatch am Mittwoch mitteilte. Das Unternehmen empfehle sein Produkt als vollwertige Mahlzeit für Säuglinge und erwecke den Eindruck, es sei besonders gesund, kritisierte die Organisation… “
    Quelle: focus.de
    _
  • Welche Nährstoffe brauchen Kinder?
    “… Groß und stark werden? Das wollen die meisten Kinder. Damit ihr Wachstum und ihre Entwicklung gut verlaufen, benötigt ihr Körper viele Nährstoffe: Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente. Viele davon kann der Organismus nicht selbst herstellen. Deshalb müssen wir sie über die Nahrung aufnehmen. Doch in welchen Nahrungsmitteln befinden sie sich? Und wie viel sollen Kinder davon essen? Basierend auf Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung haben wir eine kleine Auswahl wichtiger Nährstoffe zusammengestellt, die der Körper braucht – teilweise auch mit der Angabe, worin sie enthalten sind…”
    Quelle: baby-und-familie.de
    _
  • Wie Babys und Eltern besser schlafen
    “… Fremdbestimmt ist das Wort, das man meist hört, wenn ­junge Eltern nach ihrem Alltag gefragt werden. Dabei ist der, der da bestimmt, ja gar nicht so fremd. Trotzdem ist es mitunter sehr anstrengend, nicht mehr Herr über seine eigene Zeit zu sein. Die schlechte Nachricht: Dagegen lässt sich erst mal nichts machen. Die gute: Es wird besser. […] Am meisten beschäftigt ­Eltern der Schlafrhythmus des Kindes, der sich einfach nicht einstellen will. „Eines ist klar: Von der Idee des Durchschlafens muss man sich freimachen“, sagt Dr. Stephan Eichholz, Oberarzt im Kinderschlaflabor am Städtischen Klinikum Dresden-Neustadt. Das gilt mindestens für das gesamte erste Jahr. Denn auch wenn Babys durchschnittlich bis zu 16 Stunden schlafen, was unerlässlich für die Entwicklung ihres Gehirns ist – am Stück passiert ­dies nicht…”
    Quelle: baby-und-familie.de

nach oben

_

G6-Senioren

 

  • Die fünf guten Seiten einer alternden Gesellschaft
    “… Ein internationales Forscherteam hat sich zur Abwechslung einmal nicht mit den Schattenseiten einer älter werdenden Gesellschaft beschäftigt – sondern mit den Vorteilen, die der demografische Wandel mit sich bringt. […] Als Paradebeispiel für eine alternde Gesellschaft wählten die Forscher Deutschland aus, mit einer Geburtenrate von 1,4 und einem Altersdurchschnitt der Bevölkerung von 44,3 Jahren. Wie sie im Online-Journal PLOS ONE berichten, fanden die Forscher fünf Bereiche, in denen eine älter werdende Bevölkerung auch ihre guten Seiten haben kann…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Der wundersame Wandel über 70
    “…Die Persönlichkeit von Menschen kann sich im Laufe des Lebens grundlegend ändern. Besonders oft geschieht das im Alter […]Zu den Sätzen, die in Familien oft gesagt werden, meist mit eher resigniertem Unterton, gehören solche: Menschen ändern sich nicht, schon gar nicht im Alter von Opa. Es geht dann meist um die Persönlichkeit. Solche Sätze, sagt Jule Specht, entsprachen bisher durchaus dem Stand der Forschung. “Man hat gesehen, dass sich Persönlichkeitsmerkmale im Laufe eines Lebens verfestigen. Im Alter von 30 oder 50 Jahren hat man dann meist aufgehört, weiterzuforschen.” […] Jule Specht ist Psychologin an der Freien Universität Berlin – und hat weitergeforscht. Dabei fand sie heraus, dass sich Menschen sogar ziemlich häufig noch einmal stark verändern – wenn sie um die 70 sind. Jeder vierte Mensch nimmt in diesem Alter noch einmal ganz andere Persönlichkeitszüge an. Von vier Großeltern wäre das, statistisch betrachtet, schon einer […] Von Wiebke Hollersen…”
    Quelle: morgenpost.de
    _
  • Impfungen: Welche im Alter wichtig sind
    “… Wann waren Sie das letzte Mal beim Impfen? Sie wissen es nicht? Dann lohnt sich vermutlich ein Blick in Ihren Impfpass. Bei einigen Impfungen sind regelmäßige Auffrischungen notwendig. Gesunde Erwachsene vernachlässigen jedoch häufig ihren Impfschutz, weil sie nicht das Gefühl haben, von Infektionen bedroht zu sein. […] Wen schützen Impfungen? Impfungen sind auch im Alter wichtig, um sich selbst, die eigene Familie und den Bekanntenkreis vor Krankheiten zu schützen. Zum einen nehmen manche Infektionen, wie zum Beispiel die Virusgrippe, bei Älteren und Menschen mit chronischen Krankheiten eher einen schweren Verlauf. Wer Enkelkinder oder Umgang mit chronisch Kranken hat, sollte außerdem daran denken, dass eine Infektion, die für ihn selbst vielleicht nur unangenehm ist – wie zum Beispiel ein Keuchhusten – für einen Säugling, der sich bei ihm angesteckt hat, unter Umständen gefährlich werden kann…”
    Quelle: senioren-ratgeber.de

nach oben

_

G6-Wellness

 

  • Unter der Lupe: Vegane Kosmetik
    “…Normal schminken und pflegen: Geht das auch für Veganer? „Klar!“, sagt Bloggerin Erbse. Seit vier Jahren prüft und bewertet sie im Internet vegane Kosmetikprodukte. […] Vegane Kosmetik boomt und das nicht nur bei den etwa 800.000 Veganern in Deutschland. Immer mehr Verbraucher legen Wert auf Kosmetikprodukte ohne tierische Inhaltsstoffe. Besonders groß ist die Nachfrage in Bio-Läden. Nach Angaben der Veganen Gesellschaft stieg im Jahr 2012 allein dort der Umsatz an tierfreundlichen Kosmetikprodukten um 19 Prozent. Aus gutem Grund: Viele konventionelle Hersteller ersetzen tierische Inhaltsstoffe einfach nur durch synthetische, zum Beispiel aus Mineralölen. Bei geprüfter Naturkosmetik sind solche fragwürdigen Alternativen dank strenger Richtlinien der Zertifizierer – wie zum Beispiel Natrue, Ecocert oder BDIH– tabu. Ebenso wie Tierversuche oder Substanzen toter Wirbeltiere. Wer jedoch noch mehr sucht, nämlich Kosmetik, die garantiert ohne jegliche Zutaten vom Tier produziert wurde, der sollte auch bei Naturkosmetik noch einmal genauer hinschauen…”
    Quelle: schrotundkorn.de
    _
  • “Bäume machen schön!”
    “… Bäume haben eine ganz besondere Energie und Heilkraft. Immer öfter kommen ihre Wirkstoffe auch in Naturkosmetik zum Einsatz. Wir stellen Ihnen die interessantesten Wunderbäume vor…”
    Quelle: cosmia.de
    _
  • Algen: Nahrhafte Beauty-Experten
    “… Sie sind so vielfältig und formenreich wie das Leben selbst: Algen. Und sie gehören zu den derzeit spannendsten Forschungsobjekten, ihr Potenzial ist riesig. Gerade für Wellness und Schönheit haben sie viel zu bieten. […] Denn Algen sind Multitalente in Sachen Schönheit und Wohlbefinden. […] Zahlreiche Algenextrakte regulieren die Talgproduktion, beruhigen die irritierte Haut und regen die Wundheilung an. Die entwässernde und entschlackende Wirkung von Algen wird bei Algenwickeln oder Packungen genutzt. Nicht umsonst gelten diese als die Figur straffende Schlankmacher und Geheimwaffe gegen Cellulite. Zudem gelten diese Behandlungen – ebenso wie ein Bad mit Algenzusätzen – als entgiftend. Nicht zuletzt zeigt es die Thalasso-Therapie: Ein Bad zwischen Algen oder eine Packung mit Algenextrakten ist eine wahrlich entspannende Wohltat für Haut, Körper und Seele…”
    Quelle: schrotundkorn.de
    _
  • Zahnpflege:
    _
    • Machen Whitening-Zahncremes die Zähne weißer?
      “… Stiftung Warentest hat 20 „Whitening“-Zahncremes getestet. Das Fazit der Verbraucherschützer: „Viele Zahnpasten, die mit einem Weiß-Effekt werben, entfernen Verfärbungen im Schnitt besser als die Universalzahnpasten aus dem Test 2013. Den Naturfarbton der Zähne aufhellen können sie nicht.“ Denn keines der überprüften Produkte enthält ein Bleichmittel, dass eine Aufhellung der Zähne bewirken könnte. Vielmehr setzen die vermeintlichen „Weißmacher“ auf kleinste Putzkörper, die Verfärbungen beim Zähneputzen abreiben sollen…”
      Quelle: heilpraxisnet.de
      _
    • Karies: Nicht nur ein Erreger verantwortlich
      “… Das Bakterium Streptococcus mutans kommt bei fast allen Menschen im Speichel vor und spielt die Hauptrolle bei der Bildung von Karies. Lange ging man davon aus, dass der Keim für die die Entstehung von Löchern in den Zähnen allein verantwortlich ist. Forscher des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig konnten nun jedoch zeigen, dass das Kariesbakterium von dem Hefepilz Candida albicans unterstützt wird…”
      Quelle: aponet.de
      _
    • Beim Zahnersatz gezielt nach allen Alternativen fragen
      “…Bevor sich Patienten für einen Zahnersatz entscheiden, sollten sie den Arzt gezielt nach allen Alternativen fragen. Bei gesunden Nachbarzähnen kann ein Implantat gegenüber einer Brücke die bessere Wahl sein. Im Zweifel sollten sich Patienten eine zweite Meinung einholen. […] Braucht ein Patient einen Zahnersatz , sollte er seinen Zahnarzt gezielt nach Alternativen zu der vorgeschlagenen Lösung fragen. Anstelle einer Brücke kann zum Beispiel ein Implantat eine Möglichkeit sein. Zahnärzte sollten ihre Patienten über alle Möglichkeiten aufklären, betont Prof. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer (BZÄK)…”
      Quelle: derwesten.de

_

G6-Psychologie

 

  • Konzentrieren und sich spüren
    “… Kampfkünste aus Fernost trainieren nicht nur den Körper. Wer Bogenschießen, Karate oder Aikido betreibt, wird auch ausgeglichener und belastbarer. […]  Immer wenn sich der Pfeil nach dem Aufziehen des Bogens im Augenblick der größten Spannung wie von selbst löst und die Sehne ohne seitliche Schwingungen auf das Holz trifft, dann entsteht Yo Shi, der schöne Ton, der hell und klar und ein wenig scharf klingt. Dann taucht Franka Schmidt tief in sich ein, dann ist sie ganz bei sich. „Ein toller Zustand“, sagt die 47-Jährige, „nur leider lässt sich der nicht festhalten.“ Und leider gelingt ihr ein solcher Schuss nicht sehr häufig…”
    Quelle: cosmia.de
    _
  • Lampenfieber: Die Angst vor dem Auftritt
    “…  Robbie Williams, Julia Roberts und Johnny Depp haben es. Die britische Sängerin Adele ebenso. Und auch der polnische Komponist Frédéric Chopin war nicht davor gefeit: Lampenfieber. Die Angst vor öffentlichen Auftritten eint viele bekannte Schauspieler und Musiker, von denen man das kaum vermuten würde. […]  Allerdings ist Lampenfieber auch abseits der großen Bühnen für viele Menschen ein Problem. Eine wichtige Präsentation im Büro, ein Vorstellungsgespräch, ein Casting oder eine Gehaltsverhandlung können die typischen Beschwerden ebenso auslösen: Herzrasen, Schwindel, Schweißausbrüche, Blackouts, Magen- und Darmprobleme…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Die Ehe hält, wenn die Frau glücklich ist
    “… Um eine langjährige Ehe am Laufen zu halten, ist es wichtiger, dass sich die Frau glücklich fühlt als der Mann. Diesen für viele erprobte Ehemänner sonnenklaren Zusammenhang untermauert jetzt eine US-Studie. […] Je zufriedener sich eine Frau in ihrer Ehe fühlt, desto glücklicher ist auch ihr Mann – ganz unabhängig davon, wie er die Beziehung beurteilt. Das schreibt das Forscherteam um die Soziologie-Professorin Deborah Carr von der Rutgers Universität in New Brunswick in der Fachzeitschrift Journal of Marriage and and Family. “Wahrscheinlich liegt es daran, dass eine Frau, die in ihrer Ehe glücklich ist, viel mehr für ihren Mann tut”, vermutet Carr. “Das ist dann natürlich für ihn positiv.” Männer sprächen dagegen weniger über ihre Beziehung. “Wenn sie unzufrieden sind, bekommt das ihre Frau eventuell gar nicht mit”, sagt die Studienleiterin…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Depressionen: Oft nicht ausreichend behandelt
    “… In Deutschland leiden nach Expertenschätzungen rund vier Millionen Menschen unter einer Depression […] Doch nur 20 bis 25 Prozent der Betroffenen erhielten auch eine ausreichende Therapie, sagte Detlef Dietrich, Koordinator des Europäischen Depressionstages, heute in Berlin. […] Zum Teil liege es daran, dass Menschen keine professionelle Hilfe suchten. Doch auch Ärzte fragten bei körperlichen Beschwerden wie Rücken-, Kopf- und Magenschmerzen sowie Schlafstörungen immer noch zu selten nach der seelischen Verfassung. Nach Einschätzung der Deutschen Depressionshilfe ist die Mehrzahl der jährlich rund 9500 Suizide in Deutschland auf nicht optimal behandelte Depressionen zurückzuführen…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
    _
  • Angst: Verhaltenstherapie besser als Medikamente
    “… Soziale Phobien – eine Form der Angststörung – werden häufig mit Antidepressiva behandelt. Diese Mittel können durchaus effektiv sein, berichten Forscher aus Großbritannien und USA, die in einer Studie den Erfolg verschiedener Behandlungsmethoden verglichen hatten. Noch besser geeignet sei jedoch eine spezielle Form der Verhaltenstherapie…”
    Quelle: aponet.de

nach oben

_

G6-Ratgeber

 

  • Hildegard-Rezepturen – Von Bärwurzkur bis Wermutsalbe
    “… Es wäre ein Irrtum zu glauben, die Medizin der Hildegard von Bingen sei nicht mehr zeitgemäß und längst durch moderne Arzneimittel überflüssig gemacht. Die Kräuterrezepturen der Klosterfrau aus dem Mittelalter sind heute gefragter denn je. In diesem Artikel sollen vier der heilkräftigen Pflanzenarzneien Hildegards vorgestellt werden, die sich besonders bewährt haben…”
    Quelle: naturundheilen.de
    _
  • Was gegen starkes Schwitzen hilft
    “…  Schon bei der geringsten Anstrengung rinnen dicke Tropfen von der Stirn. Unter den Achseln breiten sich hässliche Schweißflecken aus. Und die Finger werden so glitschig, dass man niemandem mehr die Hand geben mag: Für mehr als zwei Millionen Menschen in Deutschland sind solche Probleme Alltag. Sie leiden unter einem Phänomen, das Ärzte als „Hyperhidrose“ bezeichnen, als übermäßiges Schwitzen…”
    Quelle: diabetes-ratgeber.de
    _
  • Diese Hausmittel helfen gegen Grippesymptome
    “… Der Herbst kommt Deutschland mit Riesenschritten entgegen. Herbst heißt aber auch Erkältungszeit und viele von uns kränkeln jetzt schon rum. Doch es gibt zahlreiche Hausmittel gegen Erkältungen, wir sagen ihnen, welche wirklich helfen. […] Da gibt es Hühnersuppe, Kräutertee oder Gurgeln. Besonders bei einer Erkältung setzen Deutsche auf alte bewährte Hausmittel. Auch Ärzte empfehlen ihren Patienten bei Husten und Schnupfen auf diese Mittel zurückzugreifen […] Wie verraten ihnen welche Hausmittel gegen Husten, Schnupfen und Kopfweh helfen….”
    Quelle: healtnewsnet.de
    _
  • Ohne Halsweh durch den Winter
    “… Die Tage werden kürzer, der erste frische Wind pfeift um die Ecke und kalte Nächte halten Einzug. Kein Zweifel, es wird Herbst und so mancher denkt mit einem unguten Gefühl an dieses unschöne Kratzen im Hals, dem meist ein kräftiger Schnupfen und lästiger Husten folgen. Die Erkältungssaison ist im Anzug. Wenn die Temperatur an den Schleimhäuten im Mund und Rachenraum runter geht, dann fühlen sich die Erkältungsviren erst so richtig wohl und beginnen, sich zu vermehren. Folge: Der Mensch wird krank. […] Dabei muss er sich nicht einmal notwendigerweise anstecken. “Bei den meisten Menschen läuft die Krankheit immer nach dem gleichen Muster ab”, sagt Roman Huber, Leiter des Zentrums für Naturheilkunde an der Freiburger Uniklinik, das heißt zum Beispiel, die Erkältung beginnt mit Halsschmerzen, dann folgen Schnupfen und Husten. “Das ist ein Hinweis darauf, dass die Viren latent vorhanden sind, aber eben nicht krankmachen, solange sie keine optimalen Bedingungen haben”, meint Huber…”
    Quelle: badische-zeitung.de
    _
  • WHO fordert Senkung des Salzkonsums
    “…  Mit einem reduzierten Salzkonsum können nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Millionen von Menschenleben gerettet werden. Zuviel Salz könne zu Bluthochdruck führen und damit das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle erhöhen […]  Mit Blick auf den Weltherztag […]rief sie die Staaten dazu […] den Salzverbrauch bis 2025 um 30 Prozent senken soll. […] Wenn dieses Ziel erreicht werde, könnten Millionen von Menschen vor Herzkrankheiten oder Schlaganfällen bewahrt werden, erklärte Oleg Tschestnow, stellvertretender WHO-Generaldirektor…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
    _
  • Kühlschrank: Lebensmittel richtig lagern
    “…  Kühlschrank, Vorratskammer, Obstschale: Wer voll beladen aus dem Supermarkt heimkommt, will die Einkäufe möglichst schnell verstauen. Da landen auch verschiedenste Lebensmittel im Kühlschrank. Ob sie dort richtig aufgehoben sind oder nicht, ist manchmal eher Nebensache. […] Prinzipiell ist der Gedanke gut: „Denn die kühlen Temperaturen verlangsamen den Stoffwechsel von Obst und Gemüse, weshalb es generell länger hält“, erklärt Harald Seitz, Ernährungswissenschaftler beim aid infodienst in Bonn. Auch andere Lebensmittel verderben im Kühlschrank langsamer als bei Zimmertemperatur. Es gibt allerdings auch solche, die auf Kälte empfindlich reagieren und die besser wärmer aufbewahrt werden…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Verdauung: Hilfe bei Beschwerden
    “… Die einen machen einen großen Bogen um China-Restaurants. Bei den anderen darf das Mineralwasser ja nicht aus dem Kühlschrank kommen. Und die Nächsten bekommen schon beim Anblick von Lauch und Brokkoli Magengrimmen. Aber nicht, weil sie Hühnchen süßsauer verabscheuen, auf lauwarme Durstlöscher stehen oder grünes Gemüse nicht ausstehen können. Sondern weil sie wissen: Auf den Genuss folgt prompt die Reue – weil der Bauch rumort, Darmgase sich ihren Weg ins Freie kämpfen und das, was eigentlich nach unten wandern sollte, sauer aufstößt…”
    Quelle: diabetes-ratgeber.de
    _
  • Wann die Krankenkasse das Taxi zahlt
    “… Bei notwendigen Behandlungen übernimmt die Kasse für Patienten mit Pflegestufe 2 oder 3 einen Großteil der Fahrtkosten zum Arzt – aber nur, wenn vorab ein Antrag gestellt und genehmigt wurde. […] Erika Z. lebt alleine und hat Pflegestufe 2, weil sie täglich Hilfe braucht. […] Seit Kurzem hat Frau Z. zudem eine starke Bronchitis und muss regelmäßig beim Arzt inhalieren. Doch die Praxis liegt 20 Kilometer entfernt im nächsten Dorf und dorthin kommt die gehbehinderte Frau nur mit dem Taxi. […] „Die Fahrtkosten übernimmt in so einem Fall größtenteils die Krankenkasse“, sagt Michaela Schwabe von der Berliner Beratungsstelle der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD). Voraussetzung dafür ist, dass man mindestens Pflegestufe 2 hat und für eine medizinisch notwendige Behandlung zum Arzt muss. Schwabe:„Wer also nur ein Rezept abholen will, muss die Fahrtkosten selbst übernehmen…”
    Quelle: vdk.de
    _
  • Den plötzlichen Herztod verhindern
    “… Alle fünf Minuten bricht in Deutschland ein Mensch zusammen, weil sein Herz aussetzt. Der plötzliche Herztod droht. Ursache ist meist eine koronare Herzkrankheit, bei der eine Durchblutungsstörung der Herzkranzgefäße vorliegt. […] Dass ein plötzlicher Herzstillstand sehr häufig gar nicht so plötzlich kommt, wie es der Begriff vermuten lässt, zeigt eine aktuelle US-Studie: Demnach zeigten 53 Prozent der Betroffenen zuvor Symptome, die auf Herzprobleme schließen lassen…”
    Quelle: ndr.de
    _
  • Ist Ihre Hausapotheke komplett?
    “… Schlimm genug, dass Sie im Garten gestolpert sind. So ein aufgeschlagenes Knie tut ganz schön weh! Richtig ärgerlich wird es aber erst, als Sie sich endlich zu Ihrem Apothekenschränkchen geschleppt haben: Das Desinfektionsmittel deutlich jenseits des Verfallsdatums, die Kompressen vergilbt – und größere Pflaster? Fehlanzeige!  Kein seltenes Szenario: „Die meisten Menschen haben zwar eine Hausapotheke, die oft auch ganz gut ausgestattet ist“, sagt Apothekerin Dr. Susanne Streich aus Lünen. „Doch sie muss eben auch regelmäßig gewartet werden – und das wird gerne vergessen.“ Zweimal im Jahr sollte man den Inhalt seiner Hausapotheke durchgehen und abgelaufene Medikamente oder Verbandmaterial ersetzen, rät die Apothekerin. Hier ihre Tipps, was alles in eine Notfall-Apotheke hineingehört…”
    Quelle: diabetes-ratgeber.de

nach oben

_

G6-Umwelt-Natur

 

  • Sweet as honey
    “… Honig ist ein äußerst potentes Produkt: Es kann in der Nahrung, der Schönheitspflege oder der Medizin auf unschlagbare Vorteile verweisen. Umso wichtiger ist es, die Bedrohungen der Bienenvölker ernst zu nehmen und die heimische Honigproduktion zu unterstützen. […] Mehr als ein Drittel unserer Nahrungsmittel ist auf die Bestäubung durch Bienen angewiesen, lernt der aufmerksame Zuhörer aus dem Film „More than Honey“ des Schweizers Markus Imhoof, der sich dem weltweiten Bienensterben widmete. […] Imhoof macht anschaulich deutlich, dass etwa durch industrielle Bienenhaltung in den USA massenhaftes Bienensterben begünstigt, wenn nicht sogar verursacht wird…”
    Quelle: biomagazin.at
    _
  • EU-Öko-Verordnung: Ein EU-Entwurf für den Schredder?
    “… Kaum Verbesserungen für die Verbraucher, Vernachlässigung des Tierwohls – Unmut bei Händlern und Verunsicherung bei Bio-Landwirten: Die geplante Revision der EU-Öko-Verordnung sorgt für schlechte Stimmung in der Bio-Branche und Augenrollen bei Verbraucherschützern. Auch in den zuständigen Bundesministerien ist man skeptisch. CSU-Minister wollen sich vor die “kleineren Bio-Landwirte” stellen und sie vor der “Brüsseler Bürokratie” bewahren. Den deutschen EU-Abgeordneten wurde jüngst ein Offener Brief zugestellt. Hundertsiebenundzwanzig Unternehmen der Öko-Branche fordern darin, die geplante “Total-Revision” abzulehnen. – Werden die Verbraucher mit dieser Richtlinie für andere Ziele missbraucht?…”
    Quelle: heise.de

nach oben

_

G6-Verschiedenes

 

  • Traditionelle Europäische Medizin: Altes Heilwissen, neu entdeckt
    “… Yoga und Qigong im deutschen Kloster, ayurvedische Massagen im Wellness-Hotel – in den letzten Jahrzehnten versuchten die Europäer, ihre Sehnsucht nach ganzheitlicher Medizin mit asiatischen Heilmethoden zu stillen. Doch im Abendland besinnt man sich allmählich auf die eigene Heiltradition und gräbt viele Schätze wieder aus. Die Traditionelle Europäische Medizin will als beseelte Heilkunst auf Basis der Säftelehre die individuelle Konstitution eines Menschen stärken und seine Selbstheilungskräfte aktivieren…”
    Quelle: naturundheilen.de
    _
  • Mobilfunk: Ärztekammer rät zur Zurückhaltung
    “… Die Auswirkungen von Mobilfunk auf die menschliche Gesundheit sind unklar und werden kontrovers diskutiert. Darauf hat der Ausschuss „Prävention und Umwelt“ der Landesärztekammer Baden-Württemberg (LAK BW) hingewiesen. Die Mitglieder des Ausschusses raten in ihren jetzt überarbeiteten Empfehlungen „Mobilfunk und Gesundheit“ deshalb zur Zurückhaltung: Eltern und Jugendliche sollten Mobilfunktelefone und Laptops möglichst wenig und kurz benutzen und die Geräte immer wieder abschalten. Ferner sollten Mobilfunktelefone möglichst nicht in kleinen abgeschirmten Einheiten, wie dem Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln benutzt werden, denn wegen der Abschir­mung müssten Mobilfunktelefone dort mit maximaler Energieleistung arbeiten, um auf Empfang zu bleiben…”
    Quelle: aerzteblatt.de
    _
  • Pflege: Intransparent, teuer, korrupt
    “…Kritik an milliardenschweren »kreativen« Geschäftsmodellen von Heimbetreibern und Dienstleistern […] Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht naß«: Die Pflegebranche kann das. Da werden Menschen gnadenlos auch dann in ihrer Wohnung gebadet, wenn die gar keine Wanne hat. […]  Dem deutschen Pflegesystem widmeten Ende vergangener Woche die Antikorruptionsorganisation Transparency International (TI) sowie die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung eine Fachtagung. […] »Es herrscht das Gegenteil von Transparenz«, urteilte Anke Martiny, Vorstandsmitglied von Transparency. »Entsetzlich viele Akteure« seien in der Pflege tätig, Transparency kritisiert einen generellen Mangel an Kontrolle in der Pflege. »Während die Betreiber oft bundesweit agieren, sind die Prüfstellen regional oder bestenfalls auf Landesebene aktiv«, erläuterte Martiny. Ein zentrales Register auffällig gewordener Betreiber gebe es ebensowenig wie unangekündigte Überprüfungen von Heimen…”
    Quelle:  jungewelt.de
    _
  • Umfrage: Viele Deutsche gehen auch krank arbeiten
    “…  Knapp zwei Drittel aller Arbeitnehmer zwischen 25 und 40 Jahren gehen auch krank zur Arbeit. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage, die die Krankenkasse DAK in Auftrag gegeben hat. Danach kuriert sich vor allem die durch Karriere und Familie belastete «Rushhour»-Generation zwischen 30 und 40 Jahren nicht aus. Mehr als jeder Dritte von ihnen (36 Prozent) ging an drei bis zehn Tagen krank zum Job. «Viele haben schlicht Angst, dass eine Krankschreibung ihren Job gefährden könnte», erläuterte Diplom-Psychologe Frank Meiners die Beweggründe…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
    _
  • »Pille danach«: Abstimmung im Bundestag erneut verhindert
    “… Auch der vierte Antrag zur Freigabe des Notfallverhütungsmittels Levonorgestrel  ist in den Ausschuss verwiesen worden. Ursprünglich sollte gestern (25.09.) im Bundestag abschließend über die drei Anträge von Linksfraktion und Grüne zur Rezeptfreiheit der Pille danach beraten werden. Doch schon im Gesundheitsausschuss, der am Mittwoch eine Beschlussempfehlung geben sollte, konnten sich die Parteien nicht auf einen Konsens einigen. Demnach hatte die SPD, die grundsätzlich für eine Rezeptfreiheit ist, weiteren Beratungsbedarf angemeldet. Bereits im Koalitionsvertrag hatte sie zu diesem Thema mit der Union keine Vereinbarung treffen können…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
    _
  • Arzneimittelfälschungen: ARD-Tatort mit brisantem Thema
    “… Über 13 Millionen Menschen sahen gestern den “Tatort” in der ARD. Eine Rekordeinschaltquote für den Fernsehkrimi. Es gab zwar in der Reihe schon spannendere Folgen, doch wie brisant das Thema Arzneimittelfälschungen ist, vor dessen Hintergrund sich die Handlung entwickelte, lässt sich an aktuellen Ermittlungsergebnissen von Interpol und deutschen Arzneimittelbehörden ablesen…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Recht
    _
    • Ärzte müssen Internet-Schelte hinnehmen
      “… Egal ob positive oder negative Bewertungen, Ärzte können sich nicht aus Online-Plattformen löschen lassen. Ein Grund dafür ist die freie Arztwahl. [… So]  hat  der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entschieden. Beklagte war das Arztbewertungsportal jameda.de. […] Die Interessen und Rechte der Nutzer und des Betreibers hätten mehr Gewicht als die Persönlichkeitsrechte des Arztes, heißt es zu Begründung. Damit wies der Bundesgerichtshof einen niedergelassenen Gynäkologen aus München ab…”
      Quelle: aerztezeitung.de
      _
    • BGH: Pharmafirmen dürfen mit Gewinnspielen werben
      “…  Arzneimittelhersteller dürfen in Fachkreisen mit Gewinnspielen werben. Das ist zulässig, wenn daraus kein wirtschaftliches Interesse an der Verschreibung oder Abgabe bestimmter Arzneimittel geweckt wird, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem Urteil entschied. […] Im konkreten Fall geht es um ein Gewinnspiel der Firma Bayer für Aspirin. Angesprochen waren die Pharmazeutisch-technischen Assistentinnen in Apotheken, das Urteil ist aber auf Gewinnspiele für die Mitarbeiter in Arztpraxen übertragbar…”
      Quelle: aerztezeitung.de
      _
  • Dubiose Psychiatrie-Gutachten: Schadensersatz für kaltgestellte Steuerfahnder
    “… Vier hessische Steuerfahnder wiesen beharrlich auf Missstände hin – die Landesverwaltung ließ sie daraufhin von einem Psychiater für dienstunfähig erklären. Jetzt hat ein Frankfurter Gericht den Gutachter zu Schadensersatz verurteilt…”
    Quelle: spiegel.de
    _
  • Süßstoffe: Studie findet mehr Schaden als Nutzen
    “… Schlechte Nachrichten für Abnehmwillige und Diabetiker: Künstliche Süßstoffe können zu Gewichtszunahme führen und eine Glucose-Intoleranz auslösen, eine Vorform des Diabetes mellitus. Zu diesem unerwarteten Ergebnis kommen israelischer Forscher. Sie konnten nicht nur an Mäusen, sondern auch an Menschen zeigen, dass die Zuckeraustauschstoffe die Darmflora so verändern, dass Bakterienarten sich ausbreiten können, die sich ungünstig auf den menschlichen Stoffwechsel auswirken. Die Studie erschien vor Kurzem in der Fachzeitschrift «Nature»…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de

nach oben

_

Hinweis:

blog.bio-apo.de übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der veröffentlichten Informationen. Hinweise zur Wirkungsweise naturheilkundlicher Mittel oder Verfahren haben ausschließlich informativen Charakter; sie stellen keine Beratung dar und können eine solche nicht ersetzen. Lassen Sie sich in jedem Fall vor einer Anwendung von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker über mögliche Nebenwirkungen und Risiken beraten!

Gesundheit Aktuell / 01. Okt. 2014 / © bio-apo.de
Titelbild: © mates | “walnut and leaves”  – Fotolia.com
Zurück zur Startseite

Seite empfehlen Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • Bloglines
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter