REV 7 E
Aktion
Regionalwetter
Empfehlungen

Mond

Zunehmender Mond
Zunehmender Mond

Mondzeichen: Krebs (Cancer)
Mondalter: 3 Tag/e

Gesundheit Aktuell / 01. April 2014

Aktuelle Gesundheitsthemen, Medienberichte und Veranstaltungen. Wählen Sie einen Themenbereich

_

 

G6-Aktuelles

  • Mit Tropfnase in den Frühling
    “…  Die aggressivsten Pollen sind jetzt in der Luft: Normalerweise öffnen die Birken ihre Blüten erst im April. In diesem Jahr fliegen die Birkenpollen schon seit einigen Tagen. Dr. Ursel Heudorf, Leiterin Medizinische Dienste und Hygiene im Stadtgesundheitsamt, beruhigt: „Wenn die Birkenblüte durch ist, ist das Schlimmste vorbei für die meisten Pollenallergiker.“ […] Dr. Karl-Christian Bergmann, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst, schätzt die Zahl der Pollenallergiker auf rund 16 Millionen bundesweit – jeder fünfte also. „Sechs Millionen davon sind Mehrfach-Allergiker, die häufig auch auf Steinobst und Gemüse empfindlich reagieren….”
    Quelle: fnp.de
    _
    • Frühe Birkenpollen setzen Allergikern zu
      “…  Birken blühen in diesem Jahr so früh wie nie. […]  Nur im Jahr 1990 sollen Birken noch ein paar Tage früher geblüht haben, so weit man aus Aufzeichnungen weiß. Ganz anders im letzten Jahr: 2013 begann die Birkenblüte aufgrund des lang anhaltenden Winters und eines extrem kalten Monats März erst am 18. April und damit ungewöhnlich spät…”
      Quelle: gesundheitsstadt-berlin.de 
      _
  • Sommerzeit auf dem Rückzug
    “… Die Uhren werden umgestellt. Was ursprünglich dazu dienen sollte, das Tageslicht besser auszunutzen und so Energie zu sparen, ist mittlerweile ein Ritual geworden, das eigentlich nur noch Bürokratie und vielen Menschen ein Mini-Jetlag verursacht. Aber in einer Zeit, in der sich Menschen sowieso immer weniger am Tageslicht orientieren und in der die Beleuchtung nur mehr einen kleinen Teil des Stromverbrauchs ausmacht, wird der eigentliche Zweck – die Energieersparnis – nicht mehr erfüllt. […] Die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner kündigte an, über eine Petition nachzudenken, die ein Ende der Umstellung von Normal- auf Sommerzeit und vice versa zum Inhalt hat…”
    Quelle: heise.de
    _
    • Schlafmangel: Mehr Herzinfarkte nach Zeitumstellung
      “…   Der diesjährige Wechsel zur Sommerzeit findet vom 29. auf den 30. März statt. […] Allein im Vergleich der vergangenen drei Jahre habe es in den drei Tagen nach der Zeitumstellung zur Sommerzeit bei Versicherten der Krankenkasse im Schnitt jeweils 40 Krankenhauseinweisungen wegen Herzinfarkt gegeben […] Der Leiter der Abteilung “Krankenhausleistungen” DAK vermutet als Ursache unter anderem Schlafmangel und die Änderung des Biorhythmus durch die Zeitumstellung: Die fehlende Stunde bringe den Hormonhaushalt durcheinander…”
      Quelle: aerztezeitung.de
      _
    • Umstellung auf Sommerzeit verschoben
      “…Die Zeitumstellung kann verwirrend sein. Oder können Sie sich merken, ob man die Uhr am kommenden Wochenende vor oder zurück stellen muss? Die türkische Regierung fürchtet offenbar, dass die Zeitumstellung die Menschen von der Kommunalwahl abhalten könnte. Darum hat sie die Zeitumstellung kurzerhand verschoben. Mit ungeahnten Folgen für den Verkehr und andere Lebensbereiche…”
      Quelle: tagesschau.de
      _
  • Luftverschmutzung:
    Weltweit Todesursache Nummer eins

    “… Probleme sind nicht schicksalhaft, sie sind lösbar […] Immer mehr Autos, immer mehr Hochhäuser, immer mehr Holzkochstellen. Der weltweite technologische Fortschritt fordert seinen Preis: Abgase, Aerosole, Gifte. Die Folgen sind tödlich. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat soeben bestätigt, dass wegen dieses technischen Fortschritts jedes Jahr sieben Millionen Menschen durch Luftverschmutzung sterben. Drei Viertel davon in China und Indien. […]  Damit ist die Luftverschmutzung die Todesursache Nummer eins. Bisher scheut China davor zurück, durch Schadstofffilter bei Kohlekraftwerken, sein hohes Wachstum zu gefährden. Jeder achte Todesfall geht inzwischen auf Smog zurück. Städte wie Peking, Schanghai oder Kalkutta sind eigentlich unbewohnbar. Für Herz und Kreislauf sind Staub und Gase in der Luft besonders gefährlich. Die WHO-Direktorin Maria Neira: “Die häufigsten durch Luftverschmutzung bedingten Todesursachen sind Schlaganfälle und Erkrankungen der Herzgefäße, gefolgt von chronischen Lungenerkrankungen”. Die Umweltmedizinerin Barbara Hoffmann vom Leibniz-Institut in Düsseldorf sagte der Süddeutschen Zeitung, dass Asthmatiker bei hohen Smogwerten mehr Anfälle bekämen… Von Franz Alt”
    Quelle: heise.de
    _
    • WHO-Studie:
      Sieben Millionen Tote pro Jahr infolge von Luftverschmutzung

      “… Etwa sieben Millionen Menschen jährlich sterben nach einer neuen Analyse der Weltgesundheitsorganisation (WHO) infolge der weltweiten Luftverschmutzung. Das seien mehr als doppelt so viele wie bisher angenommen, berichtete die WHO am Dienstag in Genf. Die Daten zu der Analyse stammen aus dem Jahr 2012. Jeder achte Todesfall weltweit geht demnach auf verschmutze Luft zurück, die damit das größte auf Umweltfaktoren basierende Gesundheitsrisiko ist…”
      Quelle: faz.net
      _
    • WHO-Daten:
      Sieben Millionen Tote durch dreckige Luft

      “… Etwa 3,7 Millionen Todesfälle sind der WHO zufolge auf Smog durch Verkehr, Industrie, Energieerzeugung und Abfallverbrennung zurückzuführen, 4,3 Millionen auf verschmutzte Luft im Haus durch Kochen am offenen Feuer, Kohle- und Holzöfen – viele Menschen sind beidem ausgesetzt. […]  Die neue WHO-Analyse basiert auf verbesserten Messmethoden mit Satelliten, Bodenstationen und Modellen zur Ausbreitung der Partikel in der Atmosphäre. Zudem wurden außer urbanen auch ländliche Regionen und außer Atemwegs- auch andere Erkrankungen berücksichtigt…”
      Quelleaerztezeitung.de
      _
  • Arbeitslos, arm, krank:
    Die EU in der sozialen Krise
    “… Die soziale Krise in der EU hat dramatische Ausmaße: Auf Arbeitslosigkeit folgen Armut und zunehmend Krankheit. Für immer mehr Menschen wird Gesundheit unbezahlbar. Damit das europäische Sozialmodell nicht ausstirbt, müssen schnell Lösungen her, fordern Experten. […] “Die Haushaltseinkommen der Griechen sind in den letzten fünf Jahren um 30 Prozent abgestürzt […] “Auch die Pro-Kopf-Ausgaben für Gesundheit sind seit 2008 stark gesunken, dabei hat sich der Gesundheitszustand vieler Griechen massiv verschlechtert”, sagt Malkoutzis, vor allem der Andrang auf psychiatrische Einrichtungen habe zugenommen…”
    Quelle: aerztezeitung.de
    _
  • Krankenkassenreform: Keine Prämienschecks mehr?
    “…  Acht Millionen Bundesbürger haben unlängst einen Scheck von ihrer Krankenkasse bekommen. Der Marktführer Techniker Krankenkasse (TK) zahlte jeweils 80 Euro für 2013 und 2014 aus. Auch knapp zwei Dutzend weiterer Kassen gab den Beitragszahlern auf diese Weise ein bisschen von ihrem Überschuss zurück […] Solche Probleme soll es künftig nicht mehr geben. Denn Prämienschecks von der Krankenkasse werden abgeschafft – jedenfalls, wenn der Bundestag dem Beschluss des Bundeskabinetts vom Mittwoch folgt. Der Grund: Die 2010 eingeführten Zusatzbeiträge (vulgo: Kopfpauschalen) hätten zu „einer ungewollten Dominanz des Preiswettbewerbs geführt…”
    Quelle: faz.net 
    _
  • Freihandelsabkommen:
    USA wollen unbeschränkt Käse und Fleisch in Europa verkaufen

    “… Die USA bestehen im Rahmen des neuen Freihandelsabkommens (TTIP) auf eine Abschaffung aller Zölle. Sie wollen Fleisch und Käse ohne Einschränkungen nach Europa exportieren und wollen daher alle Exporthemmnisse beseitigen…”
    Quelle: deutsche-gesundheits-nachrichten.de
    _
    • TTIP stoppen!
      “… Was ist an TTIP so gefährlich? Warum wehren sich Bürgerinnen und Bürger beiderseits des Atlantiks gegen dieses Abkommen? Unser Erklärfilm fasst wesentliche Punkte bündig und unterhaltsam zusammen…”
      Quelle: youtube.com

nach oben

_

G6-Medizin-forschung

  • HIV: Funktionelle Heilung wird möglich
    “… HIV: Funktionelle Heilung wird möglichWas bei Patienten mit chronischer Hepatitis C inzwischen Realität geworden ist, ist für die allermeisten Patienten mit HIV-Infektion noch ein Traum: die Heilung der Virusinfektion. Jedoch sind inzwischen etwa 20 Patienten bekannt, die als «funktionell geheilt» gelten, sagte Dr. Hans Jäger, Leiter der 15. Münchner Aids- und Hepatitis-Tage, vor Journalisten in München. Er sei zuversichtlich, dass es «immer mehr werden». Der Münchner Aids-Experte prognostizierte: «In den nächsten Jahren werden wir schneller eine Heilung als eine Schutzimpfung bekommen…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de 
    _
    • HIV-Infektion: “Heilung schneller als Schutzimpfung”
      “… Was bei Patienten mit chronischer Hepatitis C inzwischen Realität geworden ist, ist für die allermeisten Patienten mit HIV-Infektion noch ein Traum: die Heilung der Virusinfektion. Jedoch sind inzwischen etwa 20 Patienten bekannt, die als “funktionell geheilt” gelten, sagte Dr. Hans Jäger, Leiter der 15. Münchner Aids- und Hepatitis-Tage, vor Journalisten in München. Er prognostizierte: “In den nächsten Jahren werden wir schneller eine Heilung als eine Schutzimpfung bekommen…”
      Quelle: aponet.de
      _
  • Gutes Selbstmanagement senkt Sterberisiko bei Typ 2-Diabetes
    “… Ein gutes Selbstmanagement kann bei einem Typ 2-Diabetes möglicherweise das Leben verlängern. Dies geht aus einer jetzt in Diabetes Care (2014; doi: 10.2337/dc13-253) veröffentlichten bevölkerungsbasierten Studie hervor. […] Menschen mit Typ 2-Diabetes müssen nicht nur auf ihren Blutzucker achten. Auch Sport, eine professionelle Fußpflege, ein Gewichtsmanagement, ein Diätplan und ein Diabetes­tagesbuch gehören zu einem erfolgreichen Selbstmanagement…”
    Quelle: aerzteblatt.de
    _
  • Genforschung: Schusseligkeit liegt in der Familie
    “…Schlüssel verlegt? Namen vergessen? Stoppschild übersehen? Wer häufig unter solchen Schusseligkeiten leidet, kann nun eine Erklärung dafür bieten: Psychologen der Universität Bonn haben einen Zusammenhang zwischen dem Gen DRD2 und alltäglichen Aussetzern nachgewiesen. […] Wer über eine Variante dieses Gens verfügt, lässt sich leichter ablenken und ist häufiger unaufmerksamer…”
    Quelleaerztezeitung.de
    _
  • Zeugen ältere Väter weniger schöne Kinder?
    “…Anthropologen ermitteln einen Zusammenhang zwischen altersbedingten Mutationen in männlichen Spermien und der Attraktivität der Kinder […] Männer, die sich – aus Karrieregründen? – erst im vorgerückten Alter ihren Kinderwunsch erfüllen wollen, aufgepasst: Je älter Väter bei der Zeugung sind, desto höher soll die Wahrscheinlichkeit sein, dass die Kinder weniger schön geraten, haben Wiener Anthropologen festgestellt. In Zahlen: “Wenn sie 20 Jahre älter sind, sind ihre Kinder um fünf bis zehn Prozente weniger attraktiv…”
    Quelle: heise.de
    _
  • Mortalität von Alzheimer stark unterschätzt
    “… Mit zunehmender Lebenserwartung steigt nicht nur die Zahl der Menschen, die an Demenz und Alzheimer erkranken, sondern auch die Mortalität. In Deutschland lagen Demenz und Alzheimer 1998 bei den Sterbeursachen bei den Frauen noch auf Platz 20 und bei den Männern auf Platz 25, 2009 aber bereits auf Platz 5 bzw. Platz 14, was einen Anstieg von 300 bzw. 250 Prozent ausmacht. […] Für diesen hohen Anstieg ist neben der zunehmenden Lebenserwartung auch die verbesserte medizinische Behandlung anderer Krankheiten verantwortlich, kann dies aber nicht erklären, zumal man davon ausgehen kann, dass auf den Todesscheinen des Öfteren nicht als Todesursache Alzheimer codiert wird…”
    Quelle: heise.de

nach oben

_

G6-Freizeit-Sport

  • Mit Frühsport und Wechselduschen gegen die Frühjahrsmüdigkeit
    “…  Mit dem Wechsel von Winter- zu Sommerzeit am kommenden Wochenende kommt bei vielen Deutschen auch die Frühjahrsmüdigkeit. Weil der Wecker ab Sonntag eine Stunde früher klingelt, wird das Aufstehen für viele Deutsche noch schwieriger […] Wer also von Müdigkeit geplagt ist, sollte, wenn er es einrichten kann, einen kurzen Mittagsschlaf abhalten, am besten mit einem Schlüsselbund in der Hand. „Man nimmt ihn vorher in die Hand. Wenn er runterfällt, war es genügend Schlaf“, betont der Experte Hans-Günter Weeß vom Interdisziplinären Schlafzentrum am Pfalzklinikum in Klingenmünster (Bundesland Rheinland-Pfalz). Besonders erfrischend sind nämlich Nickerchen von fünf bis zehn Minuten…”
    Quelle: healtnewsnet.de
    _
  • Wenn zu viel sportliche Aktivität der Gesundheit schadet
    “… Viele Menschen versuchen sich durch Sport fit zu halten, um sich in ihrer Haut wohler zu fühlen. Wichtig ist allerdings, dass jeder Hobbysportler weiß, wie seine geliebte Sportart richtig ausgeübt wird. Sonst gefährdet der Hobbysportler seine Gesundheit, sonst drohen Schäden an Knochen und Organen…”
    Quelle: healtnewsnet.de
    _
  • Statt Fitnessstudio: Workout auf Treppensteigen
    “…Es muss nicht unbedingt ein teures Fitnessstudio sein: Man kann sich auch gut fit halten, indem man öfters den Aufzug links liegen lässt und stattdessen die Treppen Schritt für Schritt rauf und wieder runter läuft. Das steigert die Ausdauer und verbessert die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems…”
    Quelle: heilpraxisnet.de
    _
  • Ständiger Sport kann der Gesundheit schaden
    “…Die frühlingshaften Temperaturen locken seit einigen Wochen wieder Jogger und Nordic Walker ins Freien. Doch wer es mit dem Laufen, Schwimmen und Tennisspielen übertreibt, schadet seiner Gesundheit. Darauf weisen Ärzte und Psychologen hin. Demnach ist nicht nur das Maß, sondern auch die richtige Ausführung der Übungen wichtig. Anderenfalls drohen körperliche und psychische Beschwerden…”
    Quelle: heilpraxisnet.de
    _
    • Quiz: “Viel hilft viel” – auch beim Sport?
      “…  Bewegung ist ein unerlässlicher Bestandteil jeder Therapie bei Diabetes Typ 2. Doch wie viel Sport ist gesund – und was ist zuviel des Guten? Dieses Quiz verrät, ob Sie sich bei diesem Thema auskennen…”
      Quelle: diabetes-ratgeber.de

nach oben

_

G6-Essen-Trinken

  • Kaffee-Süchtige leben gesünder
    “… Eine großangelegte Studie räumt letzte Zweifel aus: Der Kaffeekonsum erhöht das Schlaganfallrisiko nicht, wie US- und singapurische Forscher berichten. Im Gegenteil: Wer durchschnittlich 3,5 Tassen täglich trinkt, hat ein um 20 Prozent tieferes Risiko als Menschen, die gar keinen Kaffee trinken. […] Die Wissenschaftler der Universitäten Harvard und Singapur fanden bei drei bis fünf Tassen täglich das geringste Risiko für Schlaganfälle, Herzinfarkte und andere Herzleiden, wie sie in der Fachzeitschrift «Circulation» berichten. Aber auch jene, die bis zu sieben Tassen Kaffee täglich tranken, litten im Durchschnitt weniger an diesen Problemen als jene, die gar keinen Kaffee tranken…”
    Quelle: handelszeitung.ch
    _
  • Geheimnis gelüftet: Warum Kakao gesund ist
    “… Dunkle Schokolode gilt als gesund. Doch wie kommt es eigentlich dazu? Wissenschaftler haben jetzt das Geheimnis um die dunkle Versuchung gelüftet, denn allein anhand der Inhaltsstoffe ist der gesundheitliche Nutzen nicht zu erklären. […] Die Wissenschaftler hatten den Effekt von drei verschiedenen Kakao-Pulvern auf verschiedene Arten von Darmbakterien untersucht. Hierzu hatten sie ein Modell des Verdauungstrakts benutzt, mit dem sich verschiedene Phasen der Verdauung simulieren ließen. Das Kakao-Pulver wurde dort zunächst vorverdaut und die nicht-verdaubaren Rückstände anschließend von den Bakterien umgewandelt. Wissenschaftler nennen das Fermentation…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Feldsalat: Reich an Nährstoffen
    “… Feldsalat gilt als der gesündeste Salat. Er ist besonders reich an Provitamin A wie zum Beispiel Beta-Carotin und an Vitamin C. Provitamin A wird im Körper zu Vitamin A, das für verschiedene Wachstumsprozesse wichtig ist und Sinnesleistungen wie den Sehvorgang unterstützt. Vitamin C stärkt das Immunsystem und ist wichtig für den Aufbau von Bindegewebe und Knochen. Die ebenfalls enthaltene Folsäure ist erforderlich für die Neubildung von Zellen. Der Eisenanteil im Feldsalat ist höher als in anderen Salaten. Eisen ist unentbehrlich für den Sauerstofftransport im Körper…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Rote Bete:
    Rezepte für Augen und Gaumen

    “… Rote Bete bringen Farbe auf den Teller! Auch geschmacklich sind die purpurroten Knollen ein Genuss. Wir stellen mit Suppe und Carpacchio zwei tolle Verwendungsmöglichkeiten für Rote Bete vor…”
    Quelle: senioren-ratgeber.de
    _
  • Grillen:
    Biermarinade schützt vor krebserregenden Stoffen

    “… Kaum wird es wärmer, zieht vielerorts der Duft von Gegrilltem durch die Luft. Was da so gut riecht, ist meist aber eher ungesund, denn über Kohle gegrilltes Fleisch soll krebserregende Stoffe enthalten. Jetzt kommt die gute Nachricht, die Freunde des gepflegten Barbecues wahrscheinlich ohnehin schon immer intuitiv wussten: Eine Marinade aus Bier soll helfen, die schädlichen Substanzen zu verringern….”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Sind teure Speiseöle gesünder?
    “… Gourmets schwören oft auf ausgefallene Öle wie Argan- oder Sesamöl. […] Diese Öle bestechen durch ihren oft hohen Preis. Doch sind sie auch gesünder oder haben wertvollere Inhaltsstoffe? Hier finden Sie einen Überblick zu Argan-, Kürbiskern-, Sesam- und Walnussöl. […] Worin sich diese Exoten von herkömmlichen Ölen unterscheiden…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Vegetarisch essen: Gut für den Blutdruck?
    “… Auf Fleisch zu verzichten, ist möglicherweise günstig bei Bluthochdruck. Zumindest lässt eine japanische Studie das vermuten […] Wer Bluthochdruck hat, weiß, dass die Ernährung eine wichtige Rolle bei der Behandlung spielt. Ärzte raten vor allem dazu, sparsam zu salzen. Japanische Forscher haben einen weiteren Tipp parat: Nach Möglichkeit auf Fleisch verzichten. Zumindest ist das der Schluss, den das Team von Yoko Yokoyama aus seiner Studie zieht…”
    Quelle: diabetes-ratgeber.de
    _
  • Rauchen schädigt den Geschmackssinn für Bitteres
    “… Normalerweise reagiert der Geschmacksinn gegenüber bitteren Substanzen ausgesprochen sensibel und kann diese sogar in sehr geringen Konzentrationen wahrnehmen. Nicht so bei Rauchern und Ex-Rauchern, wie französische Forscher jetzt nachweisen konnten…”
    Quelle: aponet.de 

nach oben

_

G6-Eltern-Kinder

  • Babys: Kissen verhindern Kopfverformung
    “…Eltern legen ihre Babys meist in Rückenlage ins Kinderbett. Viele Ärzte raten zu dieser Position, da dadurch das Risiko des plötzlichen Kindstodes verringert wird. Die Rückenlage kann jedoch gesundheitliche Beschwerden verursachen. Mediziner empfehlen deshalb ein Lagerungskissen, durch das der Kopf des Kindes frei schwebt…”
    Quelle: heilpraxisnet.de
    _
  • Babymassage: Sechs sanfte Griffe
    “… Sanfte Berührungen von Mama oder Papa – für ein Baby gibt es kaum etwas Schöneres. Die liebevolle Zuwendung stärkt das Vertrauen in die Umwelt. Eine Studie zeigte, dass regelmäßig massierte Babys besser schlafen und ruhiger sind. Durch das Kneten der Haut gehen die Stresshormone im Blut des Kindes zurück, und das Kleine entspannt sich. Auch die Eltern profitieren: Das Massieren gibt ihnen Sicherheit im Umgang mit ihrem Kind…”
    Quelle: baby-und-familie.de
    _
  • Fläschchen statt Stillen?
    “… Offizielle Empfehlungen, zum Beispiel der Weltgesundheitsorganisation (WHO), lauten: Wenn möglich sollten Mütter ihre Babys in den ersten Lebensmonaten stillen. Muttermilch ist für Säuglinge in dieser Zeit die ideale Nahrung. Denn sie enthält – bei ausgewogener Ernährung der Mutter – alles was das Baby braucht. Zudem gibt die Mutter mit der Milch auch noch Stoffe an das Baby ab, die nicht nur der Nährstoffzufuhr dienen: Unter anderem gehören dazu Antikörper, die das Kind vor bestimmten Infektionen schützen können. […] Was Sie bei Säuglingsnahrung beachten sollten…”
    Quelle: baby-und-familie.de
    _
  • Rückwärts gerichtete Kindersitze haben mehr Schutz
    “… Wer sein Kind im Auto möglichst sicher transportieren möchte, sollte aus Expertensicht besser einen rückwärts gerichteten Kindersitz nutzen. Ein solcher „Reboarder“ würde im Vergleich zu einem nach vorne gerichteten Sitz generell mehr Sicherheit bieten, denn „bei einem Unfall wird das Kind in den Sitz gedrückt, und die Kräfte verteilen sich besser…”
    Quelle: heilpraxisnet.de
    _
  • Warum sind Kinder so schnell beleidigt?
    “… Erst schiebt mein Sohn Moritz (5) die Unterlippe nach vorn, dann stampft er mit dem Fuß auf. Die Arme verschränkt er vor der Brust. Mit trotzigem Blick marschiert er ins Kinderzimmer und lässt sich an der Wand zu Boden gleiten. „He, du ­beleidigte Leberwurst“, möchte ich rufen. „Du sollst nur deine Jacke aufhängen!“ Doch ich gehe schweigend aus dem Zimmer. Wenn mein Kind schmollt, heißt es warten. Manchmal eine Minute, manchmal fünf und manchmal eine halbe Stunde. […] Wie gehen Eltern am besten damit um? …”
    Quelle: baby-und-familie.de
    _
  • Kleinkinder, die kürzer schlafen, essen mehr
    “… Die Wissenschaftler vom University College London konnten in einer Studie zeigen, dass bei Kleinkindern zwischen der täglichen Schlafdauer und der Energieaufnahme ein Zusammenhang besteht. Schliefen Kinder im Alter von 16 Monaten weniger als zehn Stunden pro Tag, aßen sie im Schnitt täglich 105 Kilokalorien mehr als Gleichaltrige, die mehr als 13 Stunden schliefen. Die Kalorienmenge stieg damit von rund 980 auf 1090 Kilokalorien an, was etwa einem Mehr von zehn Prozent entspreche […]  Die einfache Rechnung “wer länger wach ist, hat auch mehr Zeit zum Essen” machten sie jedoch nicht auf. Sie vermuten vielmehr, dass die Regulierung von Appetit-Hormonen durch kürzere Schlafmuster gestört wird…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Ungesunde Zahnpasta:
    Fluorid kann ADHS verursachen

    “… Forscher haben nun einen Zusammenhang zwischen Chemikalien und dem Auftreten bestimmter neurologischer Erkrankungen wie ADHS und Autismus entdeckt. Fluorid, das in Zahnpasta und in den USA auch teilweise im Leitungswasser enthalten ist, steht im Zentrum der aktuellen Untersuchungen. […] Vor allem in den USA findet man es häufiger in öffentlichen Wasserversorgungssystemen. Aber auch in Deutschland kommt man damit in Kontakt – beispielsweise über Zahnpasta…”
    Quelle: deutsche-gesundheits-nachrichten.de
    _
    • Weiße Flecken auf Kinderzähnen
      “…Kleine Kinder dürfen keine fluoridhaltige Zahnpasta verwenden, die für Erwachsene bestimmt ist. Denn diese enthält mehr Fluorid als Kinderzahnpasta. Zu viel davon kann weiße Flecken auf den Zähnen hervorrufen. […] Bekommen Kinderzähne übermäßig viel Flourid ab, kann die Zahnschmelzbildung gehemmt werden. Darauf weist die Initiative proDente in Köln hin. Mögliche Folge der Überdosierung sind weiße Flecken auf den Vorderzähnen. Fachleute sprechen dann von einer Fluorose…”
      Quelle: fr-online.de 

nach oben
_

G6-Senioren

  • Pflege: VdK mahnt rasche Reform an
    “… Der Sozialverband Deutschland (VdK) und die Deutsche Alzheimer-Gesellschaft (DAlzG) haben eine sofortige “große” Pflegereform gefordert. Sie sei längst überfällig, sagte VdK-Präsidentin Ulrike Mascher am Dienstag in Berlin. “Die letzten Jahre wurden in Sachen Pflege beinahe nutzlos vertan.” Für Menschen mit Demenz habe es “nur ein paar Pflaster” gegeben statt spürbarer Verbesserungen. […]  Demenzkranke müssen endlich angemessene Leistungen aus der Pflegeversicherung erhalten, forderte beide Verbände zum Start ihrer bundesweiten Kampagne “Große Pflegereform jetzt”. Kern der Aktion ist eine Petition, mit der der Bundestag zu einer umfassenden Pflegereform aufgerufen werden soll. Bis zum 21. April müssen die Initiatoren 50.000 Unterschriften dafür einsammeln…”
    Quelle: aerztezeitung.de
    _
    • Termin zur Pflegeeinstufung gut vorbereiten
      “…Damit sich der Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung ( MDK)  ein realistisches Bild machen kann, händigen ihm Angehörige am besten die Kopie eines Pflegetagebuchs aus. In dieses sollten sie mindestens eine Woche alle Schritte eintragen, die bei der Pflege im Alltag anfallen…”
      Quelle: haufe.de
      _
    • Bei falscher Pflegestufe schnell widersprechen
      “… Wer aufgrund von Krankheit oder einer Behinderung Unterstützung bei alltäglichen Dingen benötigt, kann eine sogenannte Pflegestufe und die damit verbundenen Leistungen wie Körperpflege oder hauswirtschaftliche Versorgung beantragen. Die Einstufung in eine der drei möglichen Stufen nimmt dabei der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) vor. Entspricht das Gutachten jedoch nicht den Vorstellungen des Betroffenen, sollte möglichst schnell Widerspruch eingelegt werden, denn dann wird ein zweites Gutachten erstellt…”
      Quelle: heilpraxisnet.de
      _
    • Gesundheitsausschuss: Pflege hat Priorität
      ” Im Koalitionsvertrag von Union und SPD nimmt die Pflegereform großen Raum ein. Auch für viele Mitglieder des Gesundheitsausschusses ist die Pflege das wichtigste Thema in dieser Legislaturperiode. […] „Bevor wir Pflegekräfte im Ausland anwerben, sollten wir versuchen, die Arbeitswelt für die vorhandenen Fachkräfte so zu gestalten, dass sie ihren Beruf gern ausüben, lange in der Pflege bleiben und andere Menschen motivieren, diesen schönen und wichtigen Beruf zu ergreifen“, befindet Erwin Rüddel von der CDU. „Für pflegende Angehörige sollte es zudem möglich sein, die Pflegezeit bei der Rente analog zu Erziehungszeiten anrechnen zu lassen…”
      Quelle: aerzteblatt.de
      _
  • Töchter übernehmen  die häusliche Pflege der Eltern
    “… Geschwister pflegen ihre Eltern, wenn diese alt und hilfsbedürftig werden, nicht in gleichem Umfang: In drei Viertel der Fälle übernimmt ein einzelnes Kind die Pflege. Die Mütter werden dabei in erster Linie von den Töchtern gepflegt. Söhne sind nach wie vor seltener bereit, die Pflegearbeit allein zu leisten…”
    Quelle: aerzteblatt.de
    _
  • Senioren sollten auf Sonnenbäder verzichten
    “… Sonnenstrahlen heben die Stimmung und sind in geringer Dosis genossen gut für den Körper und das Wohlbefinden. Doch zu viel ultraviolette Strahlung kann schnell gesundheitsschädlich werden und unter andere zu Sonnenbrand und Hautkrebs führen. Ältere Menschen sind dabei weit mehr gefährdet als Jüngere, da sie im Laufe des Lebens bereits deutlich mehr Sonnenstunden erlebt haben. Dementsprechend sollten gerade Senioren besonders achtsam mit der Sonne umgehen…”
    Quelle: heilpraxisnet.de
    _
  • Pflegebedürftige in Zukunft besser zahnärztlich versorgt
    “… Die zahnmedizinische Versorgung von Versicherten in stationären Pflegeeinrichtungen wird ab dem 1. April 2014 deutlich verbessert. Durch eine Vereinbarung zwischen der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) und dem Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) können Zahnärzte die pflegebedürftigen Patienten in Zukunft direkt vor Ort betreuen. Die Versicherten müssen dann nicht mehr in die Praxis kommen…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Interview: Schmerz im Alter muss nicht sein
    “… Schmerzen im Alter sind normal, denken viele. Weit gefehlt, kontert Akutgeriater PD Dr. Matthias Schuler. Im Interview spricht er über diagnostische Herausforderungen und Besonderheiten der Schmerztherapie bei Senioren…”
    Quelle: aerztezeitung.de
    _
  • 5 Tipps für ein gutes Gedächtnis im Alter
    “… Noch gibt es keine Medikamente, mit denen man eine Demenz heilen kann. Das bedeutet aber nicht, dass man den Gedächtnisschwund einfach hinnehmen muss. Mit diesen Tipps vom Experten kann man versuchen, den Ausbruch der Krankheit zu verhindern oder zumindest hinauszuzögern…”
    Quelle: aponet.de

nach oben

_

G6-Wellness

  • Wo liegt die persönliche Wohlfühl-Temperatur? 
    “… Während der eine mit den Zähnen klappert, würde sein Nachbar am liebsten das Fenster aufreißen und kühle Luft hereinlassen. […] Finnische Wissenschaftler haben jetzt eine Methode entwickelt, mit der sich die Temperatur ermitteln lässt, bei der wir es am behaglichsten finden. […] Anhand des individuellen Körperbaus einer Person, lasse sich die persönliche Wohlfühl-Temperatur ermitteln…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Kosmetik: Vitamine für die Haut
    “…  Orangen liefern uns Vitamin C, Karotten stecken voller Betacarotin. Zu einer ausgewogenen Ernährung gehören auch immer unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten. Die gesunden Inhaltsstoffe versorgen unseren gesamten Organismus mit lebenswichtigen Vitaminen. Einige davon sind unter anderem gut für die Haut. In der Bildergalerie stellen wir Ihnen sechs “Hautvitamine” vor…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Was eine gute Zahnpasta ausmacht
    “…Bei Zahnpasta gibt es drei Kategorien. Einmal die Weißmacher, die versprechen die Zähne weißer zu machen, dann sensitive Zahnpasta, die die Schmerzempfindlichkeit reduzieren und Zahnpasta die poröse Stellen wieder herstellen. Ob alle drei Cremes etwas taugen, haben wir in diesem Bericht zusammengestellt…”
    Quelle: healtnewsnet.de
    _
  • Gesundheitsrisiko durch Aluminium in Deos
    “… Seit einigen Jahren wird eine erhöhte Aufnahme von Aluminium mit der Entstehung von Brustkrebs und Alzheimer in Verbindung gebracht. Da der Körper bereits über die Nahrung Aluminium aufnimmt, wird vor allem die Verwendung von aluminiumhaltigen Deos und andere Kosmetika kritisch gesehen. „Spiegel-Online“ sprach mit dem Toxikologen Detlef Wölfle über mögliche Gefahren…”
    Quelle: heilpraxisnet.de

nach oben

_

G6-Psychologie

  • Partnerschaft: Wann die Liebe noch zu retten ist
    “… Untreue kann die Partnerschaft in eine tiefe Krise stürzen. Doch manchmal kann sie auch wie ein Weckruf wirken und die Beziehung in eine neue Richtung führen […] Die meisten trifft die Eröffnung wie ein Donnerschlag: Gesteht der Partner, dass er untreu war, bricht für den Betrogenen erst mal eine Welt zusammen…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Flirten: Wie Sie mit einem Korb umgehen
    “…  Die Symptome sind eindeutig: Schmetterlinge im Bauch und Kribbeln im Magen. Diagnose: verliebt! Irgendwann fasst man all seinen Mut zusammen und gesteht dem anderen mit schweißnassen Händen und hochrotem Kopf seine Liebe. Dann die unerwartete Reaktion: „Du, ganz ehrlich, du bist ja echt ganz nett, aber ich will gar nichts von dir.” Rumms! Das Kribbeln im Magen verwandelt sich in einen großen Kloß im Hals. Für einige fühlt es sich sogar an, als ob ihr Herz in Stücke gerissen wird. „Diese Schmerzen bei sozialer Zurückweisung sind mit körperlichen Schmerzen durchaus zu vergleichen”, sagt der Paartherapeut Dr. Tobias Ruland aus München…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Beziehung: Paare finden sich attraktiv
    “…  Mehr als drei Viertel der Bundesbürger (77,5 Prozent), die eine feste Beziehung führen, finden ihren eigenen Partner schön. Wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“ ergab, halten 64,6 Prozent der Frauen und Männer ihren Lebensgefährten oder ihre Lebensgefährtin für gut aussehend, 12,9 Prozent sogar für sehr gut aussehend. Jeder Fünfte (21,4 Prozent) beurteilt das äußere Erscheinungsbild des Partners neutral („weder gut noch weniger gut aussehend“), unzufrieden sind offenbar nur sehr wenige: Gerade einmal jeder Hundertste (1,2 Prozent) bezeichnet den Lebensgefährten als weniger gut oder nicht gut aussehend…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Stress macht Frauen einfühlsam, Männer egoistisch
    “… Frauen und Männer reagieren auf Stress offenbar grundverschieden. Das kam bei einer Studie von Psychologen aus Österreich, Italien und Deutschland mit 40 Männern und 40 Frauen heraus […] Gerieten Männer unter Stress, weil sie eine öffentliche Präsentation halten mussten sowie anspruchsvolle Rechenaufgaben unter Zeitdruck zu lösen hatten, wurden sie egozentrischer und weniger einfühlsam. Frauen unter Stress konnten sich dagegen besser in die Gefühle und Sichtweisen anderer Personen hineinversetzen und auf diese reagieren. Das zeigten Aufgaben zur Messung von Empathie und Perspektivübernahme. Stress, so die Forscher, könne in belastenden Situationen helfen, den Körper “startklar” zu machen, ganz im Sinne einer Kampf- oder Fluchtreaktion..”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Frühjahrsputz für die Seele
    “… Frühling! Millionen Haushalte werden jetzt grundgereinigt, entrümpelt und aufgehübscht. Doch nicht nur das Haus profitiert vom Frühjahrsputz, auch die Seele braucht den Kehraus […] Es ist eine Atmosphäre des Aufbruchs“, sagt Dr. Udo Baer, Psychotherapeut aus Nordrhein-Westfalen. „In der dunklen Jahreszeit hat nicht nur der Körper, sondern auch unsere Seele gewissermaßen Speck angesetzt. Wir haben uns zurückgezogen und eingeigelt. Jetzt kommen wir wieder in Bewegung…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Beschwerden: Körper oder Psyche schuld?
    “… Symptome können vielfältige Ursachen haben. Manchmal ist es ratsam, ganzheitlich nach den Auslösern zu suchen – denn Körper und Seele beeinflussen sich […] Manchmal zwickt der Rücken, oder der Bauch rumort, man fühlt sich schwindlig oder erschöpft. „Beschwerden signalisieren, dass etwas nicht stimmt“, sagt Professor Antonius Schneider, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin an der Technischen Universität München (TUM). „Die Schwierigkeit ist, die Signale richtig zu deuten.“ Nur in wenigen Fällen sind die Hinweise so eindeutig wie bei einem Schnupfen…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Bei Depression auf Blutzucker achten
    “…  Zwischen Diabetes und Depression besteht ein engerer Zusammenhang, als es zunächst den Anschein hat. Die Wechselwirkungen zwischen beiden Krankheiten sind vielschichtig: Zum einen erkranken Menschen mit Diabetes rund doppelt so häufig als der Bevölkerungsdurchschnitt an einer Depression. Das psychische Leiden kann wiederum einen vorhandenen Diabetes verschlechtern. Eine Depression kann außerdem bei bislang gesunden Menschen die Entstehung von Diabetes Typ 2 begünstigen…”
    Quelle: diabetes-ratgeber.de
    _
  • Burnout: Vor 100 Jahren als “Neurasthenie” bezeichnet
    “…Im Zusammenhang mit Burnout wird immer wieder von einer sogenannten Modediagnose gesprochen. Doch so modern ist das Phänomen gar nicht. Bereits vor hundert Jahren litten vor allem Berufstätige unter schwerem Stress, der ihnen auf die Nerven schlug. Damals wurde das Krankheitsbild Neurasthenie genannt…”
    Quelle: heilpraxisnet.de

nach oben

_

G6-Ratgeber

  • Immer mehr Krankenkassen erstatten rezeptfreie Medikamente
    “… Rezeptfreie Arzneimittel, beispielsweise pflanzliche Medikamente, werden seit einigen Jahren nicht mehr von den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) bezahlt. Und doch gibt es in Deutschland immer mehr Krankenkassen, die bestimmte Präparate zur Selbstbehandlung als sogenannte Satzungsleistungen anbieten…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Mit Bewegung dem Darmkrebs vorbeugen
    “…Darmkrebs gehört mit fast 64.000 Neuerkrankungen jährlich zu den häufigsten Tumorerkrankungen in Deutschland. Lebensstilfaktoren wie Bewegungsmangel und Übergewicht werden von Experten für die hohen Zahlen mit verantwortlich gemacht. „Bringen Sie Ihren Körper täglich mindestens eine halbe Stunde in Schwung“, sagt Dr. Freerk Baumann vom Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin der Deutschen Sporthochschule Köln. „Bewegen ist gesund und senkt nachweislich das Darmkrebsrisiko.“ Interessierten, die ihren Alltag bewegungsreicher gestalten möchten, bietet die Deutsche Krebshilfe im Internet Informationen und praxistaugliche Tipps…”
    Quelle: curado.de
    _
  • Mittagsschlaf mit Schlüsselbund
    “… Mit dem Wechsel von Winter- zu Sommerzeit in der Nacht vom 29. auf den 30. März kommt oft auch die gefürchtete Frühjahrsmüdigkeit. […] Weil der Wecker eine Stunde früher klingelt, wird das Aufstehen für viele Menschen zur Qual. Gegen die Schlappheit helfen ein paar einfache Tricks…”
    Quellelkz.de
    _
    • Plädoyer für den Mittagsschlaf
      “… Am Büro-Telefon melden Sie sich mit Kosenamen? Der Kopf knallt auf die Tastatur? Vielleicht ein ziemlich schweres Mittagstief? Dann verzweifeln Sie nicht, Sie sind nicht allein. […] “Die Tendenz, mittags zu schlafen, ist in jedem Menschen angelegt”, erklärt Professor Göran Hajak, Schlafmediziner und Chefarzt der Abteilung Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie am Klinikum Bamberg. Das Mittagstief ist Teil unserer Biologie, unserer “zirkadianen Rhythmik”, wie der Fachmann sagt. Der Otto-Normal-Schläfer sagt dazu einfach innere Uhr…”
      Quelle: apotheken-umschau.de
      _
  • Johanniskraut: Schwanger trotz Hormonimplantat
    “… Wenn Frauen im gebärfähigen Alter Johanniskraut einnehmen, sollten sie sich zur Empfängnisverhütung nicht ausschließlich auf Hormonpräparate verlassen. Denn durch die Induktion von Cytochrom-P-450-Enzymen können die Hormone schneller abgebaut werden und die kontrazeptive Wirkung verloren gehen. Das gilt nicht nur für die Pille, sondern auch für Etonorgestrel-freisetzende Implantate … ” Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
    _
  • Apotheker warnen vor Potenzmittel “Rivando24″
    “… Das angeblich rein pflanzliche potenzfördernde Nahrungsergänzungsmittel “Rivando24″ enthält einen verschreibungspflichtigen synthetischen Wirkstoff. Die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) warnt deshalb dringend vor der Einnahme von “Rivando24…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Das hilft bei Schimmel in der Wohnung
    “…  Dunkle Flecken in den Fugen der Duschkacheln, ein pelzig-grauer Belag auf der Schlafzimmertapete, dazu modriger Geruch: Kein Zweifel, hier hat sich ein Schimmelpilz breitgemacht! Vor allem im Winterhalbjahr steigt die Gefahr für Schimmelbefall in der Wohnung, wenn Energiesparbewusste die Heizung nur mäßig aufdrehen und wenig lüften, um keine Wärme zu verschenken. Zudem sind moderne Gebäude oft so gut abgedichtet, dass es ohne geöffnete Fenster keinen Austausch zwischen Außen- und Innenluft gibt…”
    Quelle: baby-und-familie.de

nach oben

_

    G6-Verschiedenes

  • Gesellschaft: Das Ende ist nah
    “… Die moderne Gesellschaft wird kollabieren, sagt eine neue Studie der amerikanischen Raumfahrtagentur Nasa. Die Menschheit verbraucht mehr Ressourcen, als nachwachsen können. […] Eine Forschergruppe der Universität Maryland um den Mathematiker Safa Motesharrei hat die fünf größten Risikofaktoren, die zum Kollaps führen könnten, ausgemacht: Bevölkerungswachstum, Klimawandel, Wasserversorgung, Landwirtschaftsentwicklung und Energieverbrauch. Für die Berechnung verwendeten die Forscher ein etwa 100 Jahre altes Räuber-Beute-Modell… ”
    Quelle: faz.net
    _
  • Blindenverband fordert bessere Arzneimittelinformationen
    “… Die Informationen aus den Beipackzetteln sollen  für blinde und sehbehinderte Menschen einfacher zugänglich werden. Das fordert der Deutsche Blinden- und Sehbe­hindertenverband (DBSV). Der DBSV kritisiert, die Hersteller wollten wichtige Gebrauchsinformationen telefonisch anbieten: Blinde und sehbehinderte Patienten sollten künftig ein Callcenter anrufen, das dann zum Hersteller des jeweiligen Medika­ments durchstelle. Darauf haben sich laut dem DBSV der Bundesverband der Arznei­mittel-Hersteller, Pro Generika, der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) und der Verband Forschender Arzneimittelhersteller verständigt…”
    Quelle: aerzteblatt.de
    _
  • KKH: Abrechnungsbetrug in Millionenhöhe aufgedeckt
    “… Der Kaufmännischen Krankenkasse KKH ist durch Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen im vergangenen Jahr ein Rekordschaden entstanden. Wie die Kasse mitteilte, wurden 566 Betrugsfälle aufgedeckt, 21 Mal wurde Strafanzeige erstattet. Der Schaden für die KKH beläuft sich insgesamt auf 2,1 Millionen Euro…”
    Quelle: rp-online.de
    _
  • Regierung: „Pille danach“ soll vorerst rezeptpflichtig bleiben
    “… Die Bundesregierung will die „Pille danach“ mit dem Wirkstoff Levonorgestrel (LNG) vorerst weiter rezeptpflichtig halten und stellt sich dabei auch gegen einen Beschluss des Bundesrats. Die Länderkammer hatte im vergangenen November beschlossen, zwei turnusmäßig geänderten Verordnungen nur zuzustimmen, wenn die Notfallverhütung aus der Verschreibungspflicht entlassen würde. Da dies nun nicht geschieht, treten die beiden betreffenden Verordnungen insgesamt einstweilen nicht in Kraft…”
    Quelle: aerzteblatt.de
    _
  • TÜV muss nicht für Implantat-Entfernung zahlen
    “…Der TÜV Rheinland muss vorerst nicht für Behandlungskosten im Zusammenhang mit den gesundheitsgefährdenden Brustimplantaten des französischen Herstellers Poly Implant Prothèse (PIP) aufkommen. Entstanden sind diese der Krankenkasse, als etlichen Frauen die minderwertigen Silikonkissen wieder entnommen werden mussten…”
    Quelle: sueddeutsche.de
    _
    • Frau spritzt sich Vaseline in die Brüste
      “…Sie war sportlich, vergnügt, liebte das Leben: Sonia L. (39) aus Argentinien […] Sonia hatte den Traum von einem volleren Dekolleté. Um sich die teure OP aber zu sparen, griff Sonia schließlich selber zur Spritze und injizierte sich Vaseline in die Brüste. Ein tödlicher Fehler…”
      Quelle: berliner-kurier.de
      _
  • Operation? Nur nicht in meinem OP!
    “… Rund ein Fünftel der Pflegekräfte in den Operationssälen deutscher Krankenhäuser würde sich nicht im eigenen Haus operieren lassen. Das hat eine Studie der Fachhochschule Frankfurt am Main ergeben. Demnach würden sich zwar 61 Prozent im eigenen Haus operieren lassen, 18 Prozent wollten sich nicht festlegen. Aber sage und schreibe 21 Prozent lehnten eine Operation in der Klinik, in der sie beschäftigt sind, ab…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
    _
  • Tätersuche: von der DNA-Spur zum Phantombild
    “… Die Wissenschaftler aus den USA und Belgien haben eine Methode entwickelt, die zeigt, wie Gene, Geschlecht und Herkunft eines Menschen dessen Gesichtszüge beeinflussen. Dafür analysierten sie 3D-Bilder von fast 600 Freiwilligen aus den USA, Brasilien und von den kapverdischen Inseln. Da sich Gesichter von Menschen aus Afrika und Europa stark unterscheiden, hatten sie Testpersonen mit westafrikanischen und europäischen Wurzeln gesucht…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Menschliche Nase erkennt mehr als eine Billion Düfte
    “… Die menschliche Nase kann offenbar nicht nur um die 10.000 Gerüche unterscheiden, wie bisher angenommen, sondern über eine Billion Duftmischungen. Diese enorme Zahl errechneten die Wissenschaftler unter der Leitung von Andreas Keller von der Rockefeller Universität in New York aus den Ergebnissen von Schnüffelexperimenten. Hierfür hatten die Riechforscher Duftmixturen hergestellt, für die sie auf 128 Duftmoleküle zurückgriffen, die den Duft nach Orange, Anis oder Pfefferminze ausmachen. Die Testpersonen bekamen anschließend jeweils drei Duftmischungen vorgesetzt und sollten herausfinden, welche der drei sich von den beiden anderen unterschied. Alle drei Mischungen hatten dieselben Inhaltsstoffe, lediglich bei einer hatten die Forscher den Anteil der Duftstoffe verändert…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Fastenzeit: Kaum jemand übt sich im Verzichten
    “… 40 Tage dauert die Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Ostern. Doch für viele Menschen in Deutschland spielen in diesen Wochen Enthaltsamkeit und Verzicht aus religiösen Gründen kaum eine Rolle: Die große Mehrheit der Befragten einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Apotheken Umschau betont, sie verhalte sich während der Fastenzeit „genauso wie sonst auch“ (86,6 Prozent). Drei Viertel der Männer und Frauen (74,6 Prozent) wollen sich keine Vorschriften von religiösen Traditionen machen lassen…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • “Elektrische Mütze” für schnelles Lernen?
    “… Vor schweren Prüfungen machen viele Prüfungskandidaten die Nächte durch, versuchen, sich mit Koffein wach zu halten oder greifen zu Mitteln, die der Gehirnleistung auf die Sprünge helfen sollen. Ein Königreich für eine Denkmütze, mit der das Lernen schneller ginge! Etwas in dieser Art haben jetzt US-amerikanische Psychologen ausgetüftelt…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • 3.200 Jahre alte Knochenmetastasen
    “… Ein vor 3.200 Jahren im Sudan gestorbener Mann könnte der bislang früheste gesicherte Fall einer metastasierten Krebserkrankung sein. […] Das Skelett war im Februar 2013 in einem Grab in Amara West am Nil 750 km flussab­wärts von Khartum gefunden worden. Es gehörte einem 20 bis 35 Jahre alten Mann, der um 1.200 vor Chr. gestorben ist. In den Wirbelkörpern, Rippen, Brustbein, Schlüssel­beinen, Schulterblättern, Becken sowie den Köpfen von Oberarm und Oberschenkel­knochen fielen der Archäologin Michaela Binder von der Universität Durham sofort zahlreiche 5 bis 25 Millimeter große Löcher auf..”
    Quelle: aerzteblatt.de
    _
  • Spanien: Mann bot Migranten 40.000 Euro für Leber
    “… Ein 61-Jähriger hat in Spanien mittellosen Immigranten 40 000 Euro für eine Transplantation von Teilen ihrer Leber geboten. Wie die spanische Polizei am Mittwoch in Madrid mitteilte, wurden der Mann und vier mutmaßliche Helfer in Valencia festgenommen. […] Dies sei der erste Fall illegalen Organhandels, der in Spanien aufgedeckt worden sei, so die Polizei. Der Libanese mit einer chronischen Leberkrankheit sei nach Spanien gereist, um sich einer Transplantation zu unterziehen…”
    Quelle: aerztezeitung.de
    _
  • Ebola: Keine Reisewarnung für Touristen
    “… Die europäische Seuchenbehörde ECDC schätzt das Risiko für Touristen und Besucher, sich in dem westafrikanischen Staat Guinea mit dem Ebola-Virus zu infizieren, als gering ein. Eine Reisewarnung wurde nicht ausgesprochen. Bei einem Mann aus Kanada, der mit Verdachtssymptomen in seine Heimat zurückgekehrt war, hat sich der Verdacht einer Erkrankung nicht bestätigt…”
    Quelle: aerzteblatt.de

nach oben

_

G6-Veranstaltungen

Pestalozzi-Apotheke, D 79540 Lörrach:

 veranstaltungen_April-pestalozzi

 

Veranstaltungsort:

  • Pestalozzi-Apotheke
    Hauptstr. 29
    D 79540 Lörrach

    Telefon +49 (0) 7621 919 890
    Fax +49 (0) 7621 919 899

  • Internet: www.pestalozzi.de

Die Teilnahme an den Vorträgen ist kostenfrei.

Startseite

01.04.2014 /
Gesundheit Aktuell

Titelbild:  © jowi.

Seite empfehlen Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • Bloglines
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter