REV 7 E
Aktion
Regionalwetter
Empfehlungen

Mond

Zunehmender Mond
Zunehmender Mond

Mondzeichen: Krebs (Cancer)
Mondalter: 3 Tag/e

Gesundheit Aktuell / 15. Februar 2014

300x300_Fotolia_49867086_XSHier finden Sie Hinweise auf aktuelle Gesundheitsthemen, Medienberichte und Veranstaltungen. Wählen Sie einen Themenbereich

G5-1-aktuelles

  • Elektronische Gesundheitskarte: Illegal und nutzlos?
    “… Die zu Jahresbeginn eingeführte elektronische Gesundheitskarte (EGK) verstößt gegen geltendes Recht und ist damit nutzlos. Das ergebe ein bislang geheimes juristisches Gutachten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, berichtet das «Hamburger Abendblatt». Darin werde bemängelt, dass die Krankenkassen bei der Ausstellung der EGK die Übereinstimmung des Lichtbildes mit der Person des Inhabers der Karte bislang nicht verifiziert haben. Das sei laut Expertise problematisch, da zukünftig sensible Daten auf der EGK gespeichert werden sollen. Die Karten seien damit ungültig und müssten eingezogen oder nachgerüstet werden…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
    _
  • Gröhe will mehr Geld in die Pflege stecken
    “… Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe will die Pflegequalität in Krankenhäusern stärken und eruiert derzeit geeignete Finanzierungsmöglichkeiten. Gestern hat er im Interview mit der Wochenzeitung Welt am Sonntag seine Pläne offenbart…”
    Quelle: gesundheitsstadt-berlin.de
    _
  • Kassenwechsel: PKV immer weniger gefragt
    “… Immer weniger gesetzlich Versicherte wechseln in die Private Krankenversicherung (PKV). Die Zahl der Abgänge der Gesetzlichen Krankenversicherung in Richtung PKV sank nach Angaben des Verbandes der Ersatzkassen innerhalb von zehn Jahren von 360.000 auf 160.000 im Jahr 2012. Nach einem Bericht der «WirtschaftsWoche» halbierte sich bei den drei größten Kassen, Techniker Krankenkasse (TK), Barmer GEK und DAK-Gesundheit, die Zahl der Wechsler zwischen 2009 und 2013 von knapp 88.000 auf 44.000 Versicherte…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
    _
  • Neue WHO-Zahlen: Deutlich weniger Maserntote weltweit
    “…Die Masernimpfung hat weltweit knapp 14 Millionen Menschen das Leben gerettet. Die neuen WHO-Zahlen zeigen auch: Die Zahl der Maserntoten ist binnen zwölf Jahren um 78 Prozent gesunken…”
    Quelle: aerztezeitung.de

nach oben

G5-2-medizin-forschung

  • Wissenschaftler entwickeln Therapie gegen Erdnussallergie
    “… Besonders Kinder leiden immer öfter unter einer Allergie gegen Erdnüsse. In der heutigen Zeit ist bereits jedes 50. Kind betroffen. Dabei muss das Kind nicht einmal Erdnüsse zu sich nehmen, hierbei reichen schon Spuren von Erdnüssen in anderen Lebensmitteln. Doch Wissenschaftler aus Großbritannien haben jetzt eine neue Therapie gegen die Erdnussallergie entwickelt. […] Die Allergie gegen Erdnüsse ist eine der weitverbreitetsten Allergien überhaupt. Besonders Kinder erkranken immer öfter an einer Erdnussallergie. Dabei reicht es schon, wenn Kinder Lebensmittel zu sich nehmen, in den Spuren von Erdnüssen enthalten sind. Nicht selten kommt es dann auch zu einem schweren allergischen Schock, doch Wissenschaftler haben jetzt eine neue Therapie entwickelt…”
    Quelle: healtnewsnet.de
    _
  • Blick in den Hals: Forscher entschlüsseln Stoffwechselkrankheit
    “…  Die Symptome sind vielfältig, die Therapie ganz einfach: Ein deutsch-holländisches Forscherteam hat eine bisher unbekannte Stoffwechselerkrankung identifiziert. Den Betroffenen fehlt wegen eines Gendefekts das Enzym Phosphoglucomutase 1 (PGM 1). […] Ihr Körper kann – besonders bei großer Anstrengung – nicht auf gespeicherte Energiereserven (Glykogen) zurückgreifen. Die Folgen sind unterschiedlich und können tödlich enden…”
    Quelle: sueddeutsche.de
    _
  • Handprothese bringt Tastsinn zurück
    “… Bei einem Unfall mit Feuerwerkskörpern verliert Dennis Aabo Sørensen seine linke Hand. Neun Jahre später kann er trotzdem wieder ohne seine rechte nach einer Mandarine greifen. Ermöglicht hat ihm das die Handprothese eines Forscherteams. […] Handamputierte können mit einer neuartigen Prothese wieder fühlen und tasten. Der Däne Dennis Aabo Sørensen ist nach Angaben von Forschern der erste Mensch der Welt, der mithilfe einer solchen Ersatzhand ohne Zeitverzögerung etwas spüren kann. “Wenn ich ein Objekt gehalten habe, konnte ich fühlen, ob es weich oder hart, rund oder eckig war”, wird Sørensen in einer Mitteilung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne zitiert…”
    Quelle: n-tv.de
    _
  • Neue Antikörpertherapie gegen chronisch-entzündliche Darmerkrankungen
    “… Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) sind bislang unheilbar. In Deutschland sind rund 350.000 Menschen davon betroffen, meist handelt es sich um Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa. Im Extremfall kann die Erkrankung zu einer Frühberentung führen, denn nur bei einem Teil der Patienten lindern Medikamente die Symptome wie Bauchschmerzen, Durchfälle und Übelkeit…” 
    Quelle: gesundheitsstadt-berlin.de 
    _
  • Studie: Überlebenschance hängt offensichtlich auch vom Wohnort ab
    “… Krebs ist nach Herz- Kreislauf- Erkrankungen die häufigste Todesursache in Deutschland. Wenn die Diagnose Krebs zum Tod führt, ist die Überlebenschance in reicheren Gegenden Deutschlands deutlich höher, das hat jetzt eine aktuelle Studie herausgefunden. […]So haben Patienten aus wirtschaftlich schwächeren Gegenden eine geringere Überlebenschance nach einer Krebsdiagnose, als Patienten wirtschaftlich starken Gebieten, das gilt besonders in den ersten drei Monaten nach der Diagnose…”
    Quelle: healtnewsnet.de
    _
    • Krebs Wenn Vitamine Tumore wachsen lassen
      “…  Vitamine können nie schaden, glauben viele Menschen. Um sich vor Krankheiten zu schützen, schlucken sie Tag für Tag Nahrungsergänzungsmittel. Multivitamincocktails sollen die Zellen unter anderem gegen Krebs wappnen. Eine Studie, die jetzt im Fachblatt „Science Translational Medicine“ erschien, zeigt jedoch die Kehrseite der Medaille: Wer bereits Krebsvorstufen in sich trägt, hilft damit möglicherweise den Tumorzellen…”
      Quelle: tagesspiegel.de
      _
  • Geranienart: Bronchitis-Heilpflanze wirkt gegen HIV
    “… Während ihre Verwandten gemütlich in vielen Balkonkästen schaukeln, könnte eine südafrikanische Geranienart als Pflanzenstar in der Behandlung von AIDS Karriere machen. Anlass zu dieser Hoffnung geben Ergebnisse deutscher Wissenschaftler, denen zufolge Geranienextrakte gegen HI-Viren wirksam sind – zumindest in Zellkulturen…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Alternative Medizin: Akupunktur
    “…  Schon seit mehr als 2000 Jahren gibt es Akupunktur. Dabei werden Punkte behandelt, durch die Lebensenergie fließen soll, das sogenannte Qi. Wird es stimuliert, aktiviert ­dies die Selbstheilungskräfte, so die Idee hinter der Heilmethode aus China. Deutlich profaner sieht Privatdozent Dr. med. Dominik ­Irnich, Leiter der Interdisziplinären Schmerzambulanz des Universitätsklinikums München, die Wirkung der Nadeln: „Ich setze bei meinen Patienten leicht unangenehme Reize. Ihr Körper schüttet daraufhin schmerzhemmende Botenstoffe aus, etwa Endorphine und Serotonin.“ Das trainiert den Körper quasi im Umgang mit Schmerzen…”
    Quelle: baby-und-familie.de
    _
  • Gefahr durch Aluminium?
    “…  Aluminium ist mit einem Anteil von 7,5 Gewichtsprozent das dritthäufigste Element der Erdkruste, nach Silicium und Sauerstoff. Aluminium ist aber auch ein bekanntes Nervengift und schädigt im Reagenzglas das Erbgut von Brustzellen. Müssten wir da nicht schon längst alle tot sein? […] Zu unserem Glück ist das allermeiste Aluminium fest in kristallinem Gestein gebunden. Das reine Leichtmetall lässt sich nur mit großem Aufwand aus dem Rohstoff Bauxit gewinnen. Deshalb ist es erst in den letzten Jahrzehnten in großen Mengen in unser Leben getreten. In winzigen Mengen essen wir es schon immer, weil die Pflanzen Aluminium als Spurenelement enthalten – auch wenn es im Organismus zu nichts nutze ist…”
    Quelle: cosmia.de
    _
  • Wie das Immunsystem gegen Harnwegsinfekte vorgeht
    “…  Einen neuen Immunregulationsmechanismus gegen Harnwegsinfektionen haben Wissenschaftler aus Hamburg, Würzburg, Aachen, Leuven, Yale und Heidelberg beschrieben. Dabei geht es darum, wie Makrophagen die Arbeit der Neutrophilen Granulozyten kontrollieren. […] Harnwegsinfektionen gehören zu den häufigsten Infekten und werden durch Darm­bakterien ausgelöst, die durch Schmierinfektion über die Harnröhre in den Uroge­ni­taltrakt eindringen. Diese Infekte sind hartnäckig, weil die Bakterien oft nicht vollständig abgetötet werden…”
    Quelle: aerzteblatt.de

nach oben

g5-3-freizeit-sport

  • Fitnessstudio-Vertrag bei Sportunfähigkeit
    “… Ein Fitnessstudio-Vertrag wird meist mit einer Mindestlaufzeit von 12 oder 24 Monaten abgeschlossen. Kann das Mitglied das Sportangebot jedoch krankheitsbedingt nicht mehr nutzen, besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit einer sofortigen Kündigung. Darauf weist Ralf Reichertz von der Verbraucherzentrale Thüringen gegenüber der Nachrichtenagentur „dpa“ hin. So sei eine dauerhafte Sportunfähigkeit ein Kündigungsgrund…”
    Quelle: heilpraxisnet.de
    _
  • Abnehmen: Das Gewicht folgt einem Wochenzyklus
    “…  Nicht die Gewichtszunahme am Wochenende unterscheidet Menschen mit und ohne Figurprobleme voneinander. Die deutlichsten Differenzen liegen bei der Gewichtsabnahme unter der Woche. Normalgewichtige Menschen kompensieren zusätzliches Gewicht vom Wochenende bereits ab Montag mit dem Start der neuen Woche. Die Gewichtsabnahme setzt sich dann kontinuierlich bis Freitag fort. Dann beginnt der Kreislauf wieder mit erneuter Zunahme. Bei Menschen mit Gewichtsproblemen verläuft das nicht ganz so eindeutig. Zwar nehmen sie in gleichem Maße am Wochenende zu, doch der werktägliche Gewichtsabbau verläuft uneinheitlich…”
    Quelle: aponet.de
    _
    • Mythen über das Abnehmen…
      “…  Mehr als 50 Prozent der Deutschen haben mit zu einem hohen Gewicht zu kämpfen. Da ist es nicht verwunderlich, dass viele Deutsche immer wieder versuchen ein paar Kilo abzuspecken. Beim Abnehmen gibt es einige Gerüchte die sich hartnäckig halten. Damit die Diät ein voller Erfolg wird räumen wir mit diesen Gerüchten auf…”
      Quelle: healtnewsnet.de

nach oben

g5-4-essen-trinken

  • Cashewnuss: Weniger Fett als andere Nüsse
    “…  Der Fettgehalt von Cashews ist mit etwa 42 Prozent verglichen mit anderen Nüssen eher niedrig. Sie bestehen außerdem zu fast 20 Prozent aus Eiweiß. Vitamine der B-Gruppe sind in ihnen enthalten, auch das B-Vitamin Folsäure. Des Weiteren kommen die Mineralien Magnesium, Kalium und Phosphor in Cashewnüssen vor. Das ebenfalls enthaltene Eisen spielt im menschlichen Körper eine entscheidende Rolle für den Sauerstofftransport…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Frühstück: Wichtig für die Gesundheit?
    “… Esse morgens wie ein Kaiser und abends wie ein Bettler: Diese Volksweisheit stammt noch aus einer Zeit, als die meisten Menschen schwere körperliche Arbeit verrichteten und das Frühstück einen Großteil der Energie für den Tag liefern musste. In der heutigen Zeit sieht es etwas anders aus. Moderne Ernährungswissenschaftler sprechen sich deshalb oft für mehr Freiheit aus: Wer in der Früh keinen Hunger hat, muss nicht unbedingt ein großes Frühstück einnehmen. Allerdings könnte es gute Gründe geben, die Morgenmahlzeit nicht völlig ausfallen zu lassen…”
    Quelle: diabetes-ratgeber.de
    _
  • Joghurt senkt das Risiko für Diabetes
    “…Wer gerne Joghurt isst, kann damit unter Umständen seine Verdauung positiv beeinflussen. Das ist schon länger bekannt – neu ist hingegen, dass das beliebte Milchprodukt offenbar auch dabei helfen kann, dass Diabetes-Risiko zu minimieren. Zu diesem Schluss sind nun Wissenschaftler der britischen Universität Cambridge gekommen, nachdem sie im Rahmen einer Untersuchung die Essgewohnheiten von späteren Diabetes-Patienten mit denen von gesunden Personen verglichen hatten…”
    Quelle: heilpraxisnet.de
    _
    • Diabetes: Mediterrane Ernährung reduziert Erkrankungsrisiko
      “…Laut einer aktuellen Studie soll mediterrane Ernährung das Risiko von Diabetes um bis zu 30 Prozent senken. Doch ganz korrekt sind die Zahlen dann doch nicht, wie ein Experte an einem einfachen Beispiel beweist. Dennoch falsch sollen die Zahlen dann auch nicht sein. […] Diabetes wird immer mehr zur Volkskrankheit. Mediziner empfehlen dann meistens eine strenge Diät und Sport. Doch laut einer aktuellen Studie aus Spanien ist dies unnötig. So soll man Diabetes auch durch Olivenöl und Nüsse in den Griff bekommen. So soll das Risiko an Diabetes zu erkranken durch mediterrane Ernährung um 30 Prozent sinken…”
      Quelle: healtnewsnet.de
      _
  • Vegane Rezepte: Rein pflanzlich essen
    “…  Die meisten Veganer haben das Wohl der Tiere im Blick, wollen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten – oder sich einfach gesund ernähren. Lebenswichtige Nährstoffe dürfen bei veganer Ernährung aber nicht zu kurz kommen. […]  Lesen Sie, was Sie als Veganer beim konsequenten Verzicht auf Tierisches beachten sollten. Einige gesundheitsförderliche Stoffe sind in rein pflanzlicher Kost nicht oder nur in sehr geringen Mengen enthalten. Sie gilt es zu ergänzen…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Zu viel Zucker schadet dem Herz
    “… Mit einem Löffelchen voll Zucker lässt sich manches versüßen. Doch eine US-amerikanische Studie unterstreicht die Empfehlung, beim Zuckerkonsum Maß zu halten. Je mehr der täglichen Kalorien von zugesetztem Zucker kommen, umso höher ist die Gefahr, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung, wie Herzinfarkt oder Schlaganfall, zu sterben…”
    Quelle: aponet.de

nach oben

G5-5-eltern-kinder

  • Medikamente für Kinder werden häufig falsch dosiert
    “… Falsche Dosierungen sind der häufigste Fehler bei der medikamentösen Behandlung von Kindern. “Fälschlicherweise wird oft angenommen, dass nur Überdosierungen gefährlich wären. Aber auch Unterdosierungen können schwerwiegende Folgen haben, etwa wenn eine Erkrankung nicht ausreichend handelt wird oder sich bei Antibiotika Resistenzen bilden.” Das sagte Prof. Dr. Petra Högger aus Würzburg einem internationalen Fortbildungskongress der Bundesapothekerkammer…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Kinder-Kopfschmerz: Diese Medikamente helfen
    “…In Deutschland versäumen Kinder jährlich etwa eine Million Schultage wegen Kopfschmerzen. “Es gibt gut verträgliche Schmerzmittel für Kinder. Leider werden rezeptfreie Schmerzmittel in der Werbung oft verharmlost und als speziell für Kinder angepriesen”, sagte der Kinderarzt Prof. Dr. Boris Zernikow auf einem Fortbildungskongress für Apotheker in der Schweiz…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Eltern wollen ihre Kinder nicht überbehüten
    “… Informiert sein, was die Kinder tun, aber Überbehütung vermeiden. Dies ist laut einer repräsentativen Umfrage von „Baby und Familie“ aus Sicht vieler Bundesbürger ein guter Ansatz in der Kindererziehung. Drei Viertel (75,9 Prozent) der befragten Mütter und Väter von minderjährigen Kindern wollen zwar „immer ganz genau wissen, wo sich der Nachwuchs gerade aufhält und was er macht“. Sieben von zehn (69,6 Prozent) der befragten Eltern meinen jedoch auch, dass Mädchen und Jungen an ihren Aufgaben wachsen und deshalb manchmal ins „kalte Wasser“ geworfen werden sollten…”
    Quelle: baby-und-familie.de
    _
  • Frühkindliche Karies: Zahnärzte sind besorgt
    “… Die deutschen Zahnärzte haben vor einer Zunahme von Karies bei Kleinkindern gewarnt. Im Vergleich zur Karies an den bleibenden Zähnen hat die Milchzahn-Karies in den vergangenen Jahren immer weiter zugenommen, wie die «Süddeutsche Zeitung» in ihrer Freitagsausgabe berichtet. Nach Angaben von Zahnärzte-Organisationen leiden 10 bis 15 Prozent der Kleinkinder in Deutschland daran…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
    _
  • Übergewicht im Kindesalter – ein gesellschaftliches Problem
    “…  Dass immer mehr Kinder bereits in jungen und jüngsten Jahren erheblich zu viel auf die Waage bringen, liegt nicht nur daran, dass sie zu viel Zeit vor dem Fernseher und Computer verbringen und sich schlecht ernähren. Eine genetische Veranlagung spielt ebenfalls eine große Rolle. Das sagte Professor Dr. Martin Wabitsch aus Ulm auf einem Apothekerkongress in Davos, Schweiz. Neue wissenschaftliche Studien zeigen, dass bereits vorgeburtliche Einflüsse mit den massiv wachsenden Übergewichtsproblemen der Kinder in Verbindung gebracht werden können. Dazu gehören zum Beispiel Ernährungsgewohnheiten der Mütter…”
    Quelle: aponet.de

nach oben

G5-5a-Alter-Pflege

  • Fit bleiben mit Computerspielen?
    “… Margret S. schaut gebannt auf den großen Fernseher, der sich neben Milchkännchen und Musik-CDs in die Schrankwand fügt. Der Bildschirm setzt ihre Bewegungen eins zu eins in einen flotten Skislalom um: Die 73-Jährige geht in die Knie, wippt nach links und rechts, winkelt die Arme an, so, als ob sie wirklich mit Skistöcken hantieren würde. […] Wie neue Computerspiele Senioren helfen, länger die Gesundheit zu erhalten…”
    Quelle: senioren-ratgeber.de
    _
  • Warum Medikamente im Alter anders wirken
    “… Arzneimittel wirken bei älteren Menschen anders als bei jüngeren. Woran das liegt und was Ärzte und Patienten tun können, damit die Therapie trotzdem bestmöglich verläuft, erklärte der Arzt Professor Dr. Roland Hardt auf einem Fortbildungskongress der Bundesapothekerkammer in Davos, Schweiz…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Aggressionen in der Pflege: Wohin mit der Wut?
    “…Wer zu Hause rund um die Uhr pflegt, stößt an seine Belastungsgrenze. „Immer wiederkehrende Aggressionen sind meist ein deutliches Zeichen, dass sie längst überschritten ist“, warnt Gabriele Tammen-Parr, Leiterin der Beratungsstelle „Pflege in Not“ in Berlin. Oft nehmen Angehörige Alarmzeichen nicht wahr. „Oder sie verdrängen sie, weil sie sich schämen“, beobachtet Tammen-Parr. Schnell entsteht ein Teufelskreis: Wut staut sich auf – und entlädt sich beim nächsten vermeintlich nichtigen Anlass umso heftiger…”
    Quelle: senioren-ratgeber.de

nach oben

g5-6-wellness-koerperpflege

  • Warum frieren wir bei Kälte?
    “… Bei Minusgraden heißt es wieder bibbern. Unangenehm – aber ein gutes Zeichen: Der Alarm „Achtung, Kälte!“ funktioniert. Ob Frieren, klamme Finger oder Gänsehaut: Der Körper kann mit verschiedenen Mechanismen dem Auskühlen entgegenwirken und die lebenswichtigen Organe bei etwa 37 Grad warm halten. Bei dieser Betriebstemperatur ist der Stoffwechsel optimal eingestellt. Fällt die Körpertemperatur unter 30 Grad, droht Lebensgefahr…”
    Quelle: senioren-ratgeber.de
    _
    • So schützen Sie die Haut bei Kälte
      “…  Gehören Sie zu den Menschen, die selbst dann noch mit dem Rad zur Arbeit fahren, wenn die Nachbarn zähne­klappernd ihre Autoscheiben frei kratzen? Die auch im Winter täglich durch den Schnee joggen, während andere sich in dicken Wolldecken vor die Glotze lümmeln? Dann klopfen Sie sich ruhig auf die Schulter. Schließlich ist Bewegung auch in der kalten Jahreszeit sehr gesund. Für unser größtes Organ, die Haut, kann das häufige Wechselbad aus Minusgraden und Heizungswärme allerdings ziemlich anstrengend sein. Mit unseren Tipps für die richtige Pflege verhindern Sie, dass Ihre Haut im Winter „rotsieht“…”
      Quelle: diabetes-ratgeber.de
      _
  • Was den Augen schaden kann
    “…  Unter der Bettdecke lesen, absichtlich schielen oder zu viel Fernsehen: Solche Verhaltensweisen lassen die Augen vielleicht kurzfristig ermüden. Die Augenmuskeln können überanstrengt werden oder die Hornhaut wird zu trocken, weil bei angestrengtem Schauen das Lid seltener schlägt. Langfristig schadet das den Augen aber meistens nicht. Diese Einflüsse sind auf längere Sicht jedoch riskant…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Was stresst uns am meisten?
    “… Früher war es der Säbelzahntiger. Heute stressen uns vor allem die Mitmenschen. Auf diesen einfachen Nenner bringt es Professor Gerald Hü­­ther, Leiter der Zentralstelle für Neurobiologische Präventionsforschung der Universität Göttingen. „Die meisten Belastungssituationen haben wir heute im Umgang mit anderen Menschen“, erklärt er. „Ständige Konflikte mit dem Partner oder Chef, pubertierenden Kindern, Kollegen oder Nachbarn signalisieren dem Körper Gefahr und erzeugen chronischen Stress, der auf Dauer krank macht…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Paradiesische Parfums
    “… Duftende Wässer verleihen eine individuelle Note, sie verheißen Leidenschaft, Erfrischung oder Entspannung – ganz natürlich, mit ätherischen Ölen. […] Man geht durch die Stadt oder sitzt im Café und plötzlich weht ein Hauch von Duft vorüber: zarte Rosen, süßer Jasmin, Zitrusfrische oder herbes Sandelholz – ein unwiderstehlicher Duft zieht uns sofort in seinen Bann. Wer ihn verströmt, ist uns sympathisch, die Person strahlt etwas ganz Besonderes aus. Zu wem gehört wohl die geheimnisvolle orientalische Note? Ist die Person so aufregend wie ihr Duft verspricht?… Von Frauke Werner”
    Quelle: schrotundkorn.de
    _
  • Natürliche Balance mit Hormon-Yoga
    “… Die Wechseljahre sind eine Phase bedeutender Veränderungen im Leben einer Frau. Während dieser Zeit kommt es zu Hormonschwankungen, die meist mit unangenehmen Symptomen wie Gereiztheit, Hitzewallungen, Depressionen oder Schlaflosigkeit verbunden sind. Mit einer natürlichen Therapie auf der Basis des Yoga lässt sich die Hormonproduktion wieder ankurbeln, wodurch eine spürbare Besserung der Beschwerden eintritt…”
    Quelle: naturundheilen.de

nach oben

g5-7-ratgeber

  • Medikamente: Abgelaufen? Ab in die Tonne!
    “…  Medikamente, deren Verfalldatum abgelaufen ist, sollten nicht mehr angewendet werden. Auch dann nicht, wenn sie anscheinend einwandfrei wirken. «Immer wieder behaupten selbsternannte ‚Experten‘, dass man Medikamente auch nach Ablauf des Verfalldatums ohne Risiko einnehmen könne. Das ist schlicht falsch», sagt Mathias Arnold, Vizepräsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände laut einer Pressemitteilung. «Es ist falsch, Verfalldaten als bloße Empfehlung zu betrachten und nur bei äußerlich erkennbaren Qualitätsmängeln, wie zerbröckelten Tabletten, auf die Einnahme verfallener Arzneimittel zu verzichten. Abgelaufene Medikamente gehören deshalb in den Müll…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
    _
  • Kontaktlinsen: Eine gute Alternative zur Brille?
    “…Unser Auge ist ein hochkomplexes optisches System. Die Lichtstrahlen werden an der Hornhaut und der Linse gebrochen und treffen auf die Netzhaut. Diese wandelt die Bilder in Nervensignale um und leitet sie über den Sehnerv an das Gehirn. Dort werden die „Daten“ beider Augen verarbeitet, und wir können scharf und räumlich sehen. Das klappt aber nicht bei jedem. Etwa die Hälfte der Deutschen hat eine Sehschwäche. Brillen und Kontaktlinsen können sie korrigieren. Neben ästhetischen Aspekten hat die Kontaktlinse gegenüber der Brille weitere Vorteile – zum Beispiel für Sportler. Trotzdem sollte ein Wechsel wohlüberlegt sein…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Mehr Wohlbefinden durch Pflanzen im Büro
    “… Das Wohlbefinden am Arbeitsplatz hat wesentliche Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten. Hier können Pflanzen nicht nur aufgrund der optischen Aufwertungen, sondern auch wegen ihrer Wirkung auf das Raumklima einen äußerst positiven Effekt zeigen, berichtet der TÜV Süd…”
    Quelle: heilpraxisnet.de
    _
  • HPV-Impfung zum Schutz vor Gebärmutterhalskrebs
    “…Bei der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs spielen Humane Papillomviren (HPV, HP-Viren) eine entscheidende Rolle. Gegen diese sexuell übertragbaren Viren gibt es mittlerweile eine Impfung. Sie wirkt gegen die häufigsten krebsauslösenden HP-Viren, bietet aber keinen völlig sicheren Schutz gegen Krebs…”
    Quelle: gesundheitsinformation.de
    _
  • Psychotherapie: Die wichtigsten Verfahren im Überblick
    “… Analytische, tiefenpsychologisch fundierte, systemische, Verhaltens- und Gesprächstherapie: Es gibt fünf anerkannte Formen von Psychotherapie. Was hinter welchem Verfahren steckt…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Wechseljahre: Abschied und Neuanfang
    “… Den eigenen Weg finden mit Homöopathie […]  Dr. Friedrich Graf, bekannter Homöopath mit Schwerpunkt Frauenheilkunde, gibt in diesem Interview einen tiefen Einblick in die Bedeutung der Wechseljahre und die biologischen Veränderungen während dieser Lebensphase. Er teilt mit den Leserinnen und Lesern seinen großen Erfahrungsschatz bezüglich der bewährtesten Heilpflanzen und homöopathischen Arzneien für diese wichtige Zeit. Das Gespräch ist eher als ein Dialog zu verstehen zwischen einem ärztlichen Fachmann und der Homöopathin Heidi Brand, die in ihrer Praxis seit Jahren Frauen in den Wechseljahren begleitet…”
    Quelle: naturundleben.de
    _
  • Weg vom blauen Dunst mit Hypnose
    “… Hypnotherapie ist laut einer Studie erfolgreicher als Nikotinersatztherapie […] Hypnose wird unter Rauchern, die dem blauen Dunst adé sagen wollen, bereits als Therapieoption wahrgenommen und genutzt. Allerdings ist die Datenlage zu dieser suggestiven Methode bislang eher als nicht beweiskräftig zu beurteilen. Wissenschaftler verglichen nun die suggestiven Einflüsse der Hypnose auf die Verhaltensmechanismen und Motivation von Rauchern mit Nikotinersatztherapie, in deren Rahmen ein nikotinhaltiges Präparat eingenommen werden musste…”
    Quelle: carstens-stiftung.de
    _
  • Bei Eisenmangel immer zuerst den Arzt informieren
    “… Wer der Meinung ist er leidet unter Eisenmangel, sollte dies von einem Arzt überprüfen lassen und sich nicht selbst therapieren. Denn wird die Dosis zu hoch gewählt kann es zu gesundheitlichen Folgen wie starken Magenschmerzen und einem erhöhten Krebsrisiko kommen. […] Viele Krankheiten und Mangelanzeichen kündigen sich durch Symptome an. Bei Eisenmangel sind es Blässe, Müdigkeit und brüchige Nägel. Gerade bei dem Verdacht auf Eisenmangel sollte immer ein Mediziner konsultiert werden. Wer sich allerdings mit Eisenergänzungspräparaten selbst behandelt, riskiert erhebliche gesundheitliche Gefahren…”
    Quelle: healtnewsnet.de
    _
  • Burnout – wenn nichts mehr geht
    “…  Burnout. Zu lange schlecht geschlafen, zu lange tatenlos zugesehen, wie das Herz rast, der Blutdruck entgleist, die Infektionskrankheiten sich häufen. Zu viele Termine mit Freunden abgesagt, Erholungschancen ausgeschlagen, zu wenig auf die eigenen Bedürfnisse gehört. Da springt kein Funke mehr über, das System nimmt sich vom Netz. Und was von „Feuer und Flamme“ bleibt, ist am Ende nur ein Häuflein Asche und Elend…”
    Quelle: cosmia.de 

g5-8-verschiedenes

  • Ärzte heilen mysteriöse Krankheit dank „Dr. House“
    “…  Fernsehen kann spannend sein, zu Tränen rühren oder einfach nur gut unterhalten. „Dr. House“, ein beliebtes TV-Format über einen kauzigen Arzt, hat jetzt sogar mehr als das geschafft. Die Serie rettete einem 55-jährigen Deutschen das Leben. […] Als der Mann im Mai 2012 ins Zentrum für unerkannte Krankheiten in Marburg gebracht wurde, hatte er eine Herzschwäche, sein Seh- und Hörvermögen nahmen beständig ab, er litt an geschwollenen Lymphknoten und unerklärlichen Fieberschüben, außerdem plagte ihn magensäurebedingtes Aufstoßen. […] Die Mediziner erinnerten sich an eine Folge der TV-Serie um den kauzigen und zynischen Arzt Dr. House, der auf hoffnungslose Fälle und medizinische Mysterien spezialisiert ist und vermuteten eine Kobalt-Vergiftung als Grund für die schwere Erkrankung. Bluttests bestätigten den Verdacht…”
    Quelle: focus.de
    _
  • Russland: Hoher Wodka-Konsum verkürzt die Lebenserwartung
    “… Wodka verkürzt das Leben vieler Russen. Der übermäßige Alkoholkonsum in der russischen Bevölkerung führt dazu, dass insbesondere die Lebenserwartung der Männer drastisch verkürzt wird. Während in vielen westeuropäischen Staaten knapp 90 Prozent der Männer das 55. Lebensjahr erreichen, sind es in Russland lediglich rund 75 Prozent. Eine aktuelle Studie hat hier den Zusammenhang zwischen der reduzierten Lebenserwartung und dem Wodka-Konsum der Männer überprüft…”
    Quelle: heilpraxisnet.de
    _
  • Klimaveränderung: Waren die Winter früher kälter?
    “… Der Winter 2013/2014 ließ sich in seiner ersten Hälfte kaum als solcher bezeichnen. Fast schon frühlingshafte Temperaturen zum Jahreswechsel, bis Mitte Januar lag in weiten Regionen Deutschlands an keinem einzigen Tag Schnee. Wie anders dagegen die Winter aus Kindertagen, an die sich viele noch erinnern: Schneeballschlachten nach der Schule, auf weiß verschneiten Fluren Schneemänner bauen und Temperaturen deutlich unterhalb des Gefrierpunkts…”
    Quelle: senioren-ratgeber.de
    _
  • Jedes Büro hat seine eigene Bakterienfauna
    “… Die US-Wissenschaftler um Steven Kembel von der University of Oregon in Eugene hatten für ihr zuletzt abgeschlossenes Forschungsprojekt eine ganz besondere Idee: Sie interessierten sich dafür, ob die Architektur eines Gebäudes die Zusammensetzung der Bakterien in den unterschiedlich genutzten Räumen auch unterschiedlich beeinflussen konnte. […] Die Architektur eines Gebäudes beeinflusst, wo sich bestimmte Keime besonders gern ansiedeln. Welche Bakterien sich besonders wohlfühlen, entscheidet vor allem die Art der Belüftung…”
    Quelle: welt.de
    _
  • Sozialabgaben: Erst prüfen, dann kassieren
    “… Werden Lebensversicherungen ausgezahlt, so müssen Krankenkassen zunächst im Einzelfall prüfen, ob sie von dem betroffenen Versicherten Beiträge einfordern können. Im konkreten Fall rügte das Sozialgericht Dortmund eine Kasse, die bei einem Rentner ohne Prüfung der Sachlage Sozialabgaben einforderte…”
    Quelle: aerztezeitung.de
    _
  • Krankenkassen schütten Prämien in Millionenhöhe aus
    “…  Die KKH Kaufmännische Krankenkasse und die DAK-Gesundheit lassen sich das gesundheitsbewusste Verhalten ihrer Versicherten etwas kosten. So hat die KKH im vergangenen Jahr ihren Mitgliedern 16,6 Millionen Euro zurückgezahlt. Die DAK kündigte an, allein für 2013 Prämien in Höhe von 15 Millionen Euro auszuschütten…”
    Quelle: aerzteblatt.de
    _
  • Handy-Strahlung schädlich oder nicht?
    “… Neue Studie zu kontrovers diskutiertem Thema […] Die Frage, ob die verstärkte Exposition der Menschen gegenüber elektromagnetischen Feldern (z.B. durch Handys) schädlich ist oder nicht, wird kontrovers geführt. Eine neue Studie wertet die Daten von fast 800.000 Frauen aus Großbritannien aus…”
    Quelle: carstens-stiftung.de
    _
  • Neue Prüfstelle untersucht Yoga, Kochen und Co.
    “…Bauchtanzkurse sind passé: Präventionskurse will eine Kooperationsgemeinschaft von Krankenkassen künftig auf Qualität prüfen lassen, hat der vdek Baden-Württemberg mitgeteilt. Ziel sei ein einheitlicher Qualitätsstandard. […] Die “Zentrale Prüfstelle Prävention” mit Sitz in Essen hat die Aufgabe, kassenartenübergreifend Präventionskurse und -anbieter gemäß Paragraf 20 Absatz 1 SGB V zu prüfen. […] Diese Kurse haben laut Gesetz das Ziel, “den allgemeinen Gesundheitszustand zu verbessern” und sollen “insbesondere einen Beitrag zur Verminderung sozial bedingter Ungleichheit von Gesundheitschancen” leisten…”
    Quelle: aerztezeitung.de
    _
  • Keine Chance dem Winterblues
    “…Neuerdings gehen sie in Norwegen auf Lichtfang. Der Stadtrat von Rjukan ließ drei riesige Spiegel auf einem Berg über dem Ort anbringen. Die Reflektoren lenken Sonnenlicht auf den zentralen Marktplatz. Die Einwohner des Städtchens sind begeistert. Erstmals kommen sie auch zwischen Oktober und März in den Genuss von Sonnenlicht. Denn im Winter steht die Sonne hier so tief, dass ihre Strahlen es nicht über den Berg in das enge Tal schaffen, in dem Rjukan liegt. […] Wenn die Tage kurz sind und die Nächte lang, kann die Stimmung schon mal aus dem Lot geraten. Hier lesen Sie, was hilft…”
    Quelle: apotheken-umschau.de


nach oben

g5-8a-Veranstaltungen

Pestalozzi-Apotheke, Lörrach

veranstaltungen_pestalozzi

Veranstaltungsort:

  •  Pestalozzi-Apotheke
     Hauptstr. 29
    D 79540 Lörrach

    Telefon +49 (0) 7621 919 890
    Fax +49 (0) 7621 919 899

Die Teilnahme an den Vorträgen ist kostenfrei.

nach oben

Startseite

14.02.1014 /
Gesundheit Aktuell
Titelbild: © cliffhanger105 – Fotolia.com

Seite empfehlen Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • Bloglines
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter