REV 7 E
Aktion
Regionalwetter
Empfehlungen

Mond

Neumond
Neumond

Mondzeichen: Löwe (Leo)
Mondalter: 0 Tag/e

Gesundheit Aktuell / 15. Januar 2014

Hier finden Sie Hinweise auf aktuelle Gesundheitsthemen, Medienberichte und Veranstaltungen. Wählen Sie einen Themenbereich

 

 Startseite

_

  • “Sozialtourismus” ist das Unwort des Jahres
    “… Das “Unwort des Jahres 2013″ lautet “Sozialtourismus”. Das gab die Jury unter dem Vorsitz der Sprachwissenschaftlerin Nina Janich am Dienstag in Darmstadt bekannt. Mit dem Schlagwort “wurde von einigen Politikern und Medien gezielt Stimmung gegen unerwünschte Zuwanderer, insbesondere aus Osteuropa, gemacht”, begründete die Jury ihre Entscheidung…”
    Quelle: sueddeutsche.de
    _
  • 2014: Neue Zuzahlungsbefreiung erforderlich
    “… Zuzahlungsbefreiungsbescheinigungen für 2013 gelten nicht mehr. Gesetzlich Krankenversicherte können sich aber schon bei ihrer Kasse über Zuzahlungsbefreiungen für 2014 informieren  […] Alle Apotheken sind gesetzlich verpflichtet, die Arzneimittelzuzahlungen für die Krankenkassen einzuziehen und an sie weiterzuleiten, wenn vom verordnenden Arzt kein Befreiungsvermerk auf dem Rezept eingetragen ist oder der Patient keinen entsprechenden Bescheid in der Apotheke vorlegt. […]  Grundsätzlich von der Zuzahlung befreit sind Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres. Volljährige Versicherte müssen dagegen oft zugunsten ihrer jeweiligen Krankenkasse zuzahlen […] Wann die Belastungsgrenzen erreicht sind, kann man mit dem Zuzahlungsrechner auf aponet.de berechnen…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Auto-Verbandskasten: Seit 1.1.2014 mit neuem Inhalt
    “… Verbandskästen in Autos und Motorrädern müssen seit 1. Januar 2014 mehr Material enthalten. Darauf weist der Bundesverband für Medizintechnologie (BVMed) hin. Grund ist eine Änderung der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung, die Verbandskästen seit Langem für die Erste Hilfe etwa bei Verkehrsunfällen vorschreibt. […] Neben den bisherigen Inhaltsmaterialien müssen die Kästen nun zusätzlich ein 14-teiliges Set aus zugeschnittenen Pflasterstreifen, Fingerstrips und Fingerkuppenverbänden, ein Verbandpäckchen in Kindergröße sowie Tücher zur Hautreinigung enthalten. Auto- und Motorradfahrer müssen jedoch nicht sofort handeln: Der ADAC weist auf seiner Homepage darauf hin, dass die bislang gültigen Verbandskästen noch bis zum Ablauf ihres Verfallsdatums weiter verwendet werden dürfen…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Organspende-Skandal: Jede zweite Patientenakte ist falsch
    “… Ein Arzt vergab lebenswichtige Organe zur Transplantation nach eigenem Ermessen – der Skandal ließ die Organspenderzahlen im vergangenen Jahr sinken. Das Ausmaß der Manipulationen ist erschreckend […] Im Göttinger Transplantationsskandal verstößt einem Bericht zufolge fast jede zweite Patientenakte des ehemaligen Leiters der Transplantationsmedizin gegen die Regeln der Organvergabe. Zu diesem Ergebnis kommt eine Expertenkommission, die die Akten des Mediziners untersucht hat…”
    Quelle: n24.de
    _
  • Palliativmedizin: Mehr Verantwortung für Ärzte
    “…Immer mehr Demenzkranke und immer mehr schwer kranke Kinder – die Herausforderungen in der Palliativversorgung wachsen. Derweil diskutiert Schwarz-Rot über ein striktes Verbot der Sterbehilfe…”
    Quelle: aerztezeitung.de
    _
  • Techniker Krankenkasse ist Marktführer
    “… Techniker Krankenkasse ist MarktführerDie Techniker Krankenkasse (TK) hat der Barmer GEK den Rang als größte gesetzliche Kasse abgelaufen. Der neue Marktführer hatte nach einem Zulauf zum Jahresbeginn 8,68 Millionen Versicherte, die Barmer GEK nach Abgängen noch rund 8,64 Millionen. Die beiden Kassen bestätigten der Nachrichtenagentur dpa einen entsprechenden Bericht des Branchenmediums «Dienst für Gesellschaftspolitik» (dfg, Ausgabe 3). Einen Monat zuvor verzeichnete die lange unangefochtene Nummer eins, Barmer GEK, noch rund 7000 Versicherte mehr. Allerdings hat sie weiter mehr zahlende Mitglieder als die TK…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
    _
  • Gesundheitsminister:
    Leichterer Studienzugang für zukünftige Landärzte

    “…  Der neue Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat viel vor. Unter anderem will er mit den Wissenschaftsministern der Länder darüber sprechen, den Zugang zum Medizinstudium für diejenigen zu vereinfachen, die vorhaben, eine Praxis auf dem Land zu übernehmen. Gröhe kann sich mit Blick auf den hohen Numerus clausus im Medizinstudium theoretisch vorstellen, einen Notenbonus für zukünftige Landärzte zu gewähren. «In einigen Bundesländern und an manchen Hochschulen werden entsprechende Regelungen ja auch schon erfolgreich praktiziert»…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de 
    _
  • Elektronische Gesundheitskarte: Alte Karten bleiben gültig
    “… Ab 2014 gilt nur noch die elektronische Gesundheitskarte. Das sagen zumindest die Krankenkassen, die das Projekt endlich voranbringen wollen. Doch die Behauptung ist falsch. Im Vertrag mit der kassenärztlichen Bundesvereinigung ist etwas anderes vereinbart…”
    Quelle: n-tv.de

nach oben
_

  • HIV:
    Antikörper töten schlafende Aids-Erreger

    “… Auch wenn die Behandlung von HIV-Infektionen in den letzten Jahren rasante Fortschritte gemacht hat, ist es bislang noch nicht gelungen, inaktive HI-Viren komplett aus dem Körper zu tilgen. US-Forscher scheinen nun einen Weg gefunden zu haben, diese schlafenden Viren mit einer gezielten Therapie abzutöten…”
    Quelle: heilpraxisnet.de
    _
  • Krebsmythen: Was stimmt, was nicht?
    “…  Jedes Jahr erkranken in Deutschland knapp eine halbe Million Menschen an Krebs. Fast jeder weiß von Betroffenen in der eigenen Familie oder im Bekanntenkreis. Die Krankheit ist oft Gesprächsthema – und es kursieren viele Halbwahrheiten und Irrtümer, die uns verunsichern. Dr. Leonhard Hansen, der Vorsitzende des Fachausschusses „Krebs-Früherkennung“ der Deutschen Krebshilfe, erklärt, wie viel Wahrheit in diesen neun Krebsmythen steckt:..”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Placeboeffekt erzielt 50% der Medikamentenwirkung
    “… Dass Präparate ohne Wirkstoff, sogenannte Placebos, wirken, ist bekannt. US-Forscher haben nun gemessen, wie stark diese Wirkung einzuschätzen ist. Zudem ergab ihre Studie, dass die Wirkung von Medikamenten etwa zu gleichen Teilen durch den Wirkstoff und die Erwartung des Patienten zustande kommt…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Zitternd zum Zahnarzt:
    Individuelle Behandlung von Angstpatienten

    “… Bei einigen Zahnarztpatienten nimmt die Angst vor einer Behandlung überhand, und es entwickelt sich eine regelrechte Phobie. Gegenstrategien sind Gespräche sowie in extremen Fällen Beruhigungstabletten. […] Bei einigen nimmt die Angst allerdings überhand und es entwickelt sich eine regelrechte Phobie: Schweißausbrüche und Panikattacken hindern Betroffene daran, einen Fuß in die Zahnarztpraxis zu setzen, geschweige denn auf dem Behandlungsstuhl Platz zu nehmen…”
    Quelle: aerztezeitung.de
    _
  • Schlaganfall-Gefahr:
    Zusätzliches Vitamin B senkt das Risiko

    “… Eine Nahrungsergänzung mit B-Vitaminen kann das Risiko für einen Schlaganfall etwas reduzieren – vor allem bei Risikopatienten, die nicht optimal medikamentös versorgt werden. […] Epidemiologische Studien hatten zunächst Hinweise auf einen Zusammenhang geliefert, kontrollierte Interventionsstudien ergaben aber keine Reduktion des Herzinfarktrisikos bei einer Supplementierung mit B-Vitaminen. […] Was das Schlaganfallrisiko betrifft, so sind die Daten sehr uneinheitlich. Etwas mehr Klarheit wollten nun chinesische Neurologen um Yan Ji aus Henan schaffen, indem sie 14 qualitativ hochwertige Interventionsstudien zur B-Vitamin-Supplementierung auswerteten…”
    Quelle: aerztezeitung.de
    _
  • TCM-Pflanze dämpft chronische Schmerzen
    “…Forscher haben eine Pflanze auf den Prüfstand gestellt, mit der in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) schon seit Jahrhunderten Schmerzen verschiedenster Arten behandelt werden. Sie fanden darin einen Wirkstoff, der besonders Menschen helfen könnte, die unter leichten chronischen Schmerzen leiden…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Neue Studie für 2020:
    Pandemische Influenza in Deutschland

    “… Das Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT hat eine neue Studie “Pandemische Influenza in Deutschland 2020 – Szenarien und Handlungsoptionen” publiziert […] Die Studie des INT beschäftigt sich einer Mitteilung zufolge mit Problemen und Folgen einer Pandemie und analysiert anhand drei zuvor erstellter Szenarien, welche Herausforderungen in Zukunft anstehen können…”
    Quelle: aerztezeitung.de
    _
  • Risikofaktoren: Kranke Psyche + Alkohol = Demenz
    “… Als junger Erwachsener schon nicht ganz helle, später psychische Probleme und dazu Alkoholexzesse – damit steigt das Risiko für eine frühe Demenz locker um das Zwanzigfache. […] Zwar beginnen weniger als zehn Prozent der Demenzerkrankungen vor dem 65. Lebensjahr – diese verursachen jedoch äußerst hohe Kosten durch eine oft lang andauernde Pflegebedürftigkeit. Zudem stellen sie die Angehörigen vor gewaltige Herausforderungen und Probleme…”
    Quelle: aerztezeitung.de
    _
  • 165 Jahre alter Cholera-Darm bringt Forschung voran
    “…  Nach 165 Jahren bringt der Darm eines Cholera-Opfers nun die aktuelle Forschung voran. Eine DNA-Analyse zeigte, dass der damalige Erreger stark von heutigen Bakterien abweicht. Wissenschaftler erhoffen sich nun weitere Kenntnisse über die Entwicklung der Infektionskrankheit…”
    Quelle: heilpraxisnet.de

nach oben
_

  • Schutz vor Skiunfällen und Verletzungen
    “… Skihelme tragen dazu bei, schwere Verletzungen an Schädel und Gehirn zu vermeiden. Auch wenn sie leider – wie beim schweren Skiunfall von Formel-1-Legende Michael Schumacher – schwere Kopfverletzungen nicht immer verhindern können. „Die Mehrzahl der Skiläufer fährt heute mit Helm“, sagt Christoph Kruis, Mannschaftsarzt beim Deutschen Skiverband. Doch mindestens ebenso wichtig ist es, umsichtig und vorausschauend zu fahren. Hier einige Tipps, um möglichst sicher durch die Saison zu gleiten…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Krebs: Sport so wichtig wie ein Medikament
    “… Sport mindert Studien zufolge nicht nur die Nebenwirkungen einer Krebstherapie, sondern steigert auch sich die Leistungsfähigkeit und das Selbstbewusstsein wird gestärkt – was die Lebensqualität enorm verbessern kann. […] Doch nicht nur das: Körperliche Aktivität hat auch direkte Einflüsse auf die Entstehung von Krebs und den Verlauf einer Krebserkrankung.Darüber informiert die Deutsche Krebsgesellschaft e. V. in ihrem “Thema des Monats”…”
    Quelle: aerztezeitung.de
    _
  • Triathlon und Alltag: Fitness-Armbänder auf der Messe CES
    “…  Auf der Messe CES in Las Vegas zeigen Hersteller auch sportliches Zubehör: Fitness-Armbänder. Aber was können die kleinen Helfer? […] Der Trainingscomputer V800 von Polar, der hier seine Premiere feiert, erinnert mit seinem großen Display zum Beispiel eher an eine Armbanduhr und richtet sich vor allem an ernsthafte Sportler. Die können damit und über eine Web-Plattform ihr Training genau analysieren…”
    Quelle: n24.de
    _
  • Starke Muskeln: Schutz vor Krankheiten
    “… Macht es Ihnen Mühe, die Einkaufstüten in den Kofferraum zu hieven? Werden Sie immer hüftsteifer und unbeweglicher? Wird Ihr Gang zunehmend unsicherer? Dann liegt es vielleicht daran, dass Ihre Muskeln unterbeschäftigt sind und mehr gefordert werden wollen. Regelmäßiges Training ist bis ins hohe Alter wichtig, weil es dazu beitragen kann, lange fit und selbstbestimmt zu leben und sogar chronischen Krankheiten wie Diabetes vorzubeugen. Ein Überblick, wovor starke Muskeln schützen können….”
    Quelle: senioren-ratgeber.de
    _
  • Feldenkrais: Sich besser spüren
    “… Sascha Neff beginnt seine Feldenkrais-Kurse gern mit der Auf­forderung: „Umarmen Sie sich bitte einmal selbst! Und jetzt schauen Sie, welcher Arm oben liegt.“ Bei der darauffolgenden Anweisung, die gleiche Bewegung seitenverkehrt zu machen, ist die Überraschung groß.  Plötzlich fühlt sich der Körper seltsam fremd an. Den gleichen Aha-Effekt erleben wir, wenn wir die Finger beider Hände verschränken. Auch hier gibt es zwei Möglichkeiten – eine vertraut, die andere ungewohnt…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Sport: Die Siegerpose ist angeboren
    “… Mario Balotellis stolzgeschwellte Brust im Fußball-Länderspiel oder die “Becker-Faust” damals in Wimbledon: Siegerposen sieht man überall im Sport. Mit solchen Gesten wird die Dominanz gegenüber dem Kontrahenten dargestellt. US-Forscher haben nun ermittelt, dass es sich dabei um ein evolutionäres Erbe unserer Vorfahren handelt…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Check: Das bringen beliebte Sportarten
    Quelle: senioren-ratgeber.de

    Dieser Beitrag wurde aus urheberrechtichen Gründen entfernt.

nach oben
_

  • Themenspecial: Gesunde Ernährung
    “… Neben ausreichend Bewegung gilt die Ernährung heutzutage als Schlüssel zur Gesundheit. Wer sich bewusst und ausgewogen ernährt, kann vielen Krankheiten vorbeugen, Übergewicht abbauen und fühlt sich einfach gut. Doch was versteht man eigentlich unter gesunder Ernährung? Die folgenden Beiträge im Themenspecial von aponet.de informieren Sie umfassend…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Anis ist Heilpflanze des Jahres 2014
    “… Der Verein zur Förderung der naturgemäßen Heilweise nach Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus e.V. (NHV Theophrastus) hat Anis zur Heilpflanze des Jahres 2014 gewählt. Damit möchte der Verein interessierte Menschen auf eine der ältesten Gewürz- und Heilpflanzen aufmerksam machen…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Koffein hilft Gedächtnis auf die Sprünge
    “… Ein bisschen Koffein kann dem Gedächtnis auf die Sprünge helfen: Das fand ein Forscherteam von der Johns Hopkins Universität von Baltimore in den USA heraus, die Studenten nach dem Konsum von Kaffee beobachteten. Demnach kann Koffein bestimmte Erinnerungen mindestens einen Tag lang fördern, nachdem sie entstanden sind […] Bisher gab es wenig Beweise zur angeblich positiven Wirkung von Koffein auf das Gedächtnis. Um andere Faktoren wie den erhöhten Wunsch zum Merken vor einer Prüfung auszuschliessen, gingen die Forscher in ihrer am Sonntag veröffentlichten Studie einen anderen Weg: Sie baten 73 Freiwillige, sich Bilder von verschiedenen Objekten wie einem Korb oder einem Saxophon anzusehen…”
    Quelle: schweizerbauer.ch
    _
  • Der Unterschied zwischen Quark und Joghurt
    “…  Joghurt und Quark haben einiges gemeinsam: Sie schmecken ähnlich, sind beliebt zum Frühstück und super kombinierbar mit Müsli und Obst. Wir wollten wissen: Wo liegen die Unterschiede? Ist eines der beiden Produkte gesünder? Oder gibt es einen anderen Vorteil? […] Welches Milchprodukt ist gesünder oder macht länger satt? Was hat mehr Kalorien? Zwei Ernährungsexpertinnen erklären die Unterschiede zwischen Joghurt und Quark…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Hypertonie:
    Grüner Tee mindert Wirkung von Betablockern

    “… Grüner Tee kann offenbar die Aufnahme von Medikamenten aus dem Darm vermindern. In einer Studie in Clinical Pharmacology & Therapeutics (2014; doi: 10.1038/clpt.2013.241) wurde die Plasmakonzentration des Betablockers Nadolol deutlich vermindert. In Zellkulturen blockierten Inhaltsstoffe des grünen Tees einen Organo-Anion-Transporter, der in der Darmschleimhaut vermutet wird…”
    Quelle: aerzteblatt.de
    _
  • Was bei Sodbrennen hilft
    “… Trifft scharfe Magensäure auf die empfindliche Wand der Speiseröhre, verursacht das einen brennenden Schmerz hinter dem Brustbein. Sodbrennen nennt das der Volksmund, Mediziner sagen Reflux dazu. Mehrere Millionen Menschen leiden daran. Die Ursachen sind vielfältig. Oft stecken Ernährungssünden dahinter. Manchmal ist der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre zu schwach. Dann lösen auch gewisse Vorgänge einen Reflux aus, zum Beispiel „stille Rülpser“…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Blumenkohl: Vielseitiges Gemüse
    “… Blumenkohl ist gesund, kalorienarm und lässt sich vielseitig zubereiten – zum Beispiel als Auflauf, im Eintopf oder als gedünstete Gemüsebeilage […] Im Blumenkohl finden sich zahlreiche Mineralstoffe sowie B-Vitamine und Vitamin C. Vitamin C ist zum Beispiel wichtig für das Bindegewebe. Daneben enthält Blumenkohl wie viele andere Kohlsorten reichlich Vitamin K. Patienten, die bestimmte Gerinnungshemmer einnehmen, müssen unter Umständen mit dem Konsum von Blumenkohl vorsichtig sein, da er die Wirkung der Medikamente beeinträchtigen kann. Am besten fragen Sie dazu Ihren Arzt oder Apotheker. Blumenkohl ist wie fast alle Gemüsesorten sehr kalorienarm…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Rezepte: Vitalstoffreiche Wintersalate
    “… Haben Sie sich zu Jahresbeginn vorgenommen, künftig gesünder zu essen, zum Beispiel mehr Gemüse und Frisches, vor allem Salat? Dann helfen Ihnen unsere raffinierten Kreationen, Ihre guten Vorsätze in die Tat umzusetzen. Denn auch im Winter ist bei Salaten, Gemüse und Obst eine erstaunliche Vielfalt und Farbenpracht auf dem Markt. Kombinieren Sie die Sorten der Saison mit köstlichen Extras zu nährstoffreichen Fitmachern…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Fünf Eiweiß-Quellen für Vegetarier
    “… Immer mehr Menschen schwenken auf eine vegetarische Ernährung um und streichen Fleisch von ihrem Speiseplan. Damit fällt ein wichtiger Eiweißlieferant weg. Doch auch in einer Reihe von pflanzlichen Nahrungsmitteln steckt Eiweiß, fachsprachlich Protein genannt…”
    Quelle: aponet.de
    _

 

  • Cayennepfeffer: Wirksames Schmerzmittel?
    “…  In Chilischoten steckt ein feuriger Inhaltsstoff – der Scharfmacher Capsaicin. Obwohl er auf Haut und Schleimhaut teilweise ein heftiges Brennen auslöst, soll er Schmerzen lindern können  Habanero, Jalapeño, Piri-Piri – solche Chilisorten sind derart scharf, dass man nach dem ersten Biss manchmal das Gefühl hat, man könne Feuer speien. Eine Habanero-Chili erreicht einen Schärfegrad von teilweise über 250.000 Scoville, eine Pepperoni dagegen „lächerliche“ etwa 100 bis 500 Scoville…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Reduzierter Fleischverzehr lindert Rheuma
    “… Natürliche Heilverfahren rücken immer mehr ins Interesse vieler Patienten. Den Wunsch, etwas zur Unterstützung bei der Behandlung von Krankheiten beitragen zu können und nicht nur passiv abzuwarten, haben etliche Menschen. Innerhalb der Rheumatologie hat sich deshalb der Blick auf die Ernährungsgewohnheiten und deren therapeutische Wirkungen gerichtet…”
    Quelle: heilpraxisnet.de
    _
  • Neue Theorie:
    Zu viel Fleisch und Käse rufen Diabetes hervor

    “… Stehen Fleisch, Wurst und Käse regelmäßig auf der Speisekarte, droht offenbar Diabetes. Da hilft es auch nicht, wenn man außerdem viel Obst und Gemüse verzehrt. […] Die westliche Ernährungsweise mit viel Fleisch, Wurst und anderen säurebildenden Lebensmitteln kann zu einer chronischen Azidose führen, die sich durch den Verzehr von Obst und Gemüse nicht mehr ausgleichen lässt. […] Ein solches Ungleichgewicht spielt neueren Untersuchungen zufolge möglicherweise eine Rolle bei einigen kardiometabolischen Störungen wie etwa dem Typ-2-Diabetes…”
    Quelle: aerztezeitung.de
    _
  • Langsam essen: Macht besser satt
    “… Wer seine Mahlzeiten langsam und mit Genuss zu sich nimmt, isst insgesamt weniger und fühlt sich anschließend besser gesättigt. […] Im stressigen Alltag bleibt für Essen oft wenig Zeit. Wer berufstätig ist, nimmt sein Frühstück meist schnell zwischen Tür und Angel ein – oder er kauft sich gleich unterwegs ein Brötchen beim Bäcker. Das Mittagessen wird hastig in der Mittagspause heruntergeschlungen, das Abendessen verzehren wir oft nebenbei beim Fernsehen. […] Wie Sie Ihr Esstempo drosseln…”
    Quelle: diabetes-ratgeber.de

nach oben
_

  • Schule: Hochbegabte brauchen Hilfe
    “… Viele Schulen werben mit speziellen Angeboten und Förderprogrammen für Hochbegabte. Zu Recht, wie eine US-Studie jetzt untermauert. Ohne entsprechende Lehrpläne, Förderung durch die Lehrer und Motivation von außen bleiben extrem begabte Schüler im Klassenraum unsichtbar, so die Forscher…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Welche Blickrichtung im Buggy?
    “…  Wenn man zehn Monate alt ist, ist die Welt wahnsinnig spannend. Sie kann aber auch sehr beängstigend sein. Immerhin befindet man sich als kleiner Wicht schnell mal auf Augenhöhe mit einem neugierigen Hund; heranrasende Autos erscheinen riesengroß. Es passiert so vieles, das man nicht versteht. Dann brauchen Kinder vor allem Eltern oder enge Bezugspersonen, die ­ihnen signalisieren: Alles in Ordnung, ich passe auf dich auf, dir passiert nichts. So weit, so bekannt. Doch es gibt eine ganz banale alltägliche Situation, in der den Kleinen dieser Kontakt fehlt – bei der Spazierfahrt im Buggy. Das Kind schaut nach vorne, Mutter oder Vater hat es im Rücken…”
    Quelle: baby-und-familie.de
    _
  • Teenie-Mutter:
    TV-Serien zeichnen falsches Bild vom Leben
    “… Amerikanische Teenager, die besonders häufig Reality-Serien wie “16 and Pregnant” und ihre Nachfolger “Teen Mom” sehen, halten das Leben von Teenager-Müttern offenbar für rosiger als es tatsächlich ist. Zu diesem Ergebnis kommen US-Forscher der Universitäten von Indiana und Utah. Doch scheint es dadurch nicht zu häufigeren Teenager-Schwangerschaften zu kommen…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Neurodermitis: Immer mehr Kinder betroffen
    “… Ein einzelner Mückenstich kann ganz schön nerven. Hundert Mückenstiche machen ­einen einfach nur verrückt. So ähnlich fühlt sich Neurodermitis oft an, eine rätselhafte Hautkrankheit, die immer mehr Kinder in Deutschland trifft. „Knapp zehn Prozent der Kinder leiden laut KiGGS-Studie an einer Neurodermitis“, sagt Dr. med. Rainer Stachow, leitender Arzt der Fachklinik Sylt für Kinder und Jugendliche. Betroffene haben staubtrockene Haut, die schubweise von einem juckenden, geröteten Ausschlag erfasst wird…”
    Quelle: baby-und-familie.de
    _
  • Pubertät: Tipps für Kinder und Eltern
    “… Wenn Jugendliche in die Pubertät kommen, bedeutet dies in den meisten Fällen eine sehr ungestüme Phase mit vielen neuen Gefühlen, Sorgen und Konflikten. Auch für die Eltern ist die Phase der „Abnabelung“ ihrer Kinder oft nicht leicht und fordert viel Anstrengung und Konfliktmanagement. Die Probleme unterscheiden sich dabei nicht wesentlich von denen anderer Generationen – verändert hat sich allerdings das Verhältnis zwischen Eltern und Kindern…”
    Quelle: heilpraxisnet.de
    _
  • Fast jedes fünfte Kind in Deutschland von Armut bedroht
    “… In Deutschland ist nach einer Studie fast jedes fünfte Kind (18,9 Prozent) von Armut bedroht. Dabei ist die Armut von Kindern und Jugendlichen in Ostdeutschland mit 26,3 Prozent deutlich höher als im Westen, wo 17,4 Prozent der Kinder unter der Einkommensschwelle leben. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung, die gestern in Düsseldorf veröffentlicht wurde…”
    Quelle: aerzteblatt.de

nach oben
_

  • Pflegegeld oder Pflegesachleistungen?
    “… Pflegebedürftige und ihre Angehörigen haben die Wahl zwischen Pflegegeld und Pflegesachleistungen. Worin liegt der Unterschied und wann kann man diese Leistungen beantragen? […] Der Medizinische Dienst der Krankenkasse (MDK) muss einen hilfebedürftigen Patienten als pflegebedürftig einstufen und ihm eine Pflegestufe (0 bis 3) zuweisen. Erst dann kann der Versicherte Leistungen für die häusliche Betreuung von der Pflegekasse beantragen…”
    Quelle: senioren-ratgeber.de
    _
  • Vitaminpräparate: Wann sind sie sinnvoll?
    “…  Einfach eine Tablette einnehmen, um den Tagesbedarf an wichtigen Nährstoffen abzudecken? Offenbar ist das für viele eine verlockende Vorstellung. Wissenschaftler vom Helmholtz Zentrum München kamen anhand von Daten der KORA-Age-Studie zu dem Ergebnis, dass ältere Menschen in Deutschland häufig zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen. Von Magnesium und Vitamin E nehmen sie manchmal sogar mehr zu sich als empfohlen. Ist eine solche Überversorgung ein Problem? Und in welchen Fällen machen Vitaminpräparate Sinn? Nachgefragt bei Apotheker Christian Rewitzer aus Furth…”
    Quelle: senioren-ratgeber.de
    _
  • Spazieren gehen gegen Schlaganfälle
    “… Gute Vorsätze für das neue Jahr? Wer sich „mehr Bewegung“ als Ziel gesetzt hat, könnte durch Erkenntnisse britischer Forscher einen weiteren Motivationsschub erhalten. Gesundheitswissenschaftler vom University College London haben in einer Studie den Zusammenhang zwischen den Bewegungsgewohnheiten und der Häufigkeit von Schlaganfällen bei älteren Männern näher unter die Lupe genommen. Ihr Ergebnis: Je häufiger die Teilnehmer zu Fuß gingen, desto geringer war ihr Risiko für den gefährlichen Infarkt im Gehirn…”
    Quelle: diabetes-ratgeber.de
    _
  • Lebensbilanz: Was bleibt?
    “… Hatte mein Leben einen Sinn? Auf die schwierige Frage nach einer guten Lebensbilanz gibt es viele richtige Antworten […] Zum Beispiel dieses warme Gefühl. Wer Sonja W. erlebt, spürt es gleich: Ihre Herzlichkeit ist kein Kalkül, kein Lauern. Vielleicht ein Drängen. Noch ein Stück Zwetschgenkuchen? Wo er doch selbst gebacken ist. Die 68-Jährige lacht. „Durch das Miteinander jetzt bleibe ich in Erinnerung“, antwortet sie auf die Frage, was wohl von ihr bleibt …”
    Quelle: senioren-ratgeber.de

nach oben
_

  • Die richtige Hautpflege im Winter
    “… Kälte draußen, trockene Wärme drinnen – für die Haut eine Strapaze. […] Die Wintermonate sind so romantisch: eisige Schneelandschaft draußen, prasselndes Kaminfeuer drinnen. Doch was dem Gemüt guttut, ist für den Körper eine Strapaze. Einmal klirrend kalt, dann wieder wohlig warm, und das im ständigen Wechsel: Für die Haut sind diese Temperaturschwankungen eine Herausforderung. […] Das Erste-Hilfe-Programm für unsere Schutzhülle… ”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Gähnen entspannt die Augen
    “… Wenn Bildschirmarbeiter sich sehr gestresst fühlen und müde Augen vom ständigen Blick auf den Monitor haben, sollten sie herzhaft gähnen. Nach Angaben des Kuratoriums Gutes Sehen (KGS) in Berlin bekommen die Körperzellen dadurch neuen Sauerstoff, der auch zur Entspannung der Augen beiträgt. […] Außerdem lassen sich damit angespannte Muskeln in Gesicht und Nacken sowie das Zwerchfell lockern. Wer dann noch bewusst blinzelt, versorge seine möglicherweise trockenen Augen mit frischer Tränenflüssigkeit, erläutert das KGS. So lasse sich vermeiden, dass sich die Augen durch das angespannte Starren auf den Bildschirm röten und schließlich unangenehm brennen…”
    Quelle: onmeda.de
    _
  • Mundgeruch lässt sich vermeiden
    “… Mundgeruch (medizinisch Halitosis) ist ein relativ weit verbreitetes Symptom, dass von vielen Betroffenen selbst kaum wahrgenommen wird. Lediglich an den Reaktionen in ihrem Umfeld stellen sie gegebenenfalls fest, dass sie unter einem unangenehmen Atemgeruch leiden. Oft liegt dem chronischen Mundgeruch eine mangelnde Mundhygiene zugrunde, doch können auch Entzündungen im Mund- und Rachenraum oder Erkrankungen der Atemwege und systemische Erkrankungen die Beschwerden verursachen…”
    Quelle: heilpraxisnet.de
    _
  • Lärm am Arbeitsplatz – Gehör regelmäßig überprüfen lassen
    “… Lärmschwerhörigkeit war im vergangenen Jahr die am häufigsten anerkannte Berufskrankheit. Vor allem Beschäftigte im Bausektor sind betroffen. Sie sollten sich schützen – und brauchen abends vor allem eines: Ruhe…”
    Quelle: focus.de

nach oben
_

 

  • Warmer Winter bringt Haselpollen und Zecken
    “… Frühlingshafte Temperaturen in ganz Deutschland […] Während viele Menschen in den USA mit extremer Kälte zu kämpfen haben, herrschen hierzulande bundesweit milde, fast schon frühlingshafte Temperaturen. Dadurch beginnt nicht nur für Allergiker die „Pollen-Saison“ viel früher als sonst, auch die ersten Vögel machen sich auf die Suche nach Nistplätzen…”
    Quelle: heilpraxisnet.de
    _
  • Urteil: Skifahrer ohne Helm trägt bei Unfall Mitschuld
    “…  Ein Skifahrer ohne Helm kann auch nach einem unverschuldeten Pistenunfall keinen vollen Schadenersatz für seine Verletzung verlangen. […] Darauf hat die Rechtsschutzversicherung D.A.S. am Mittwoch mit Blick auf ein Urteil des Oberlandesgerichts München aus dem Jahr 2012 hingewiesen…”
    Quelle: aerztezeitung.de
    _
  • Fieber wirksam senken
    “… Nasskaltes Schmuddelwetter. Eiskalte Füße. Eine halbe Stunde im Regen auf den Bus gewartet. Abends dann plötzlich heftiger Schüttelfrost. Man fühlt sich wie gerädert und will nur noch ins warme Bett. Der Körper verordnet sich selbst eine Zwangspause. „Bei erhöhter Temperatur wird ein Großteil der Energie in das Immunsystem gesteckt“, erklärt Professor Martin Fleck von der Klinik für Innere Medizin der Universität Regensburg. „Deshalb fühlen wir uns schlapp und matt.“ […] Wann Sie eingreifen sollten…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Divertikel im Darm richtig behandeln
    “…  Divertikel: Ausstülpungen in der Darmwand sind bei älteren Menschen häufig. Solange sie sich nicht entzünden, sind sie meist harmlos. Eine ballaststoffreiche Ernährung ist dennoch ratsam […] Kurz vor dem Ziel legt sich der Darm noch einmal in die Kurve. Wie ein S windet er sich, bevor es in Richtung Po geht. Noch einmal wird dem Stuhl Flüssigkeit entzogen, er verdickt sich, und das setzt die Darmwand mächtig unter Druck. Eigentlich kein Problem: Der Darm ist sehr muskulös…”
    Quelle: senioren-ratgeber.de
    _
  • Wundheilung: Besser feucht oder trocken?
    “…  Sie zerkleinern eine Zwiebel und rutschen mit dem Messer ab – schon ist ein kleiner Ritzer da. Die Wunde blutet. Sie verrücken das Sofa an der Wand, geraten mit den Fingergelenken an den Putz – und schürfen sich auf. Im Alltag kommt es schnell zu kleinen Verletzungen. […] Ob eine Verletzung in feuchtem Milieu oder an der Luft schneller verheilt, wird immer wieder diskutiert. Hautarzt Dr. Harald Bresser klärt auf…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • Süßen: Alternativen zu Zucker
    “…  Ernährungsbewusste wählen oft wenig bearbeitete Süßungsmittel wie Honig, Sirup oder braunen Zucker. Honig ist der Wintervorrat der Bienen, der auch als Hausmittel eingesetzt wird. Sirupe und Dicksäfte sind die eingedickten Pflanzensäfte aus Äpfeln, Birnen, Datteln oder Zuckerrüben. Andere stammen aus den Knospen von Agaven oder dem Stamm des Ahornbaums. […] Beim Süßen lässt sich Zucker auf viele Arten ersetzen. Ein Überblick über die Vorteile und Nachteile…”
    Quelle: senioren-ratgeber.de
    _
  • Wann sind Antibiotika nötig?
    “…Antibiotika können lebensrettend sein. Trotzdem sollten Ärzte sie nur einsetzen, wenn sie wirklich notwendig sind […] Bei kaum einer anderen Arznei gehen Elternmeinungen so auseinander: Die einen würden ­ihrem Kind am liebsten bei jedem fiebrigen Infekt ein Antibiotikum geben, die anderen stehen den antibakte­riellen Medikamenten äußerst skeptisch gegenüber. Sie fürchten, dass Antibio­tika die Darmflora schädigen oder Bakterien resistent werden…”
    Quelle: baby-und-familie.de 
    _
  • Schwarzes Dreieck weist auf eventuelle Nebenwirkungen hin
    “… Rund 150 Wirkstoffe werden seit dem 1. Januar 2014 mit einem schwarzen Dreieck im Beipackzettel gekennzeichnet. Damit sollen Patienten für eventuelle Nebenwirkungen sensibilisiert werden. Die betroffenen Medikamente sind jedoch nicht besonders unsicher und lösen auch nicht zwangsläufig starke Nebenwirkungen aus, wie die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) mitteilt. Es seien jedoch wenig Informationen zu dem Arzneimittel verfügbar…”
    Quelle: heilpraxisnet.de
    _
  • Schlechter Schlaf: Rauchen verstellt die innere Uhr
    “… Wer sich für das neue Jahr vorgenommen hat, endlich mit dem Rauchen aufzuhören, tut gut daran. Die Liste der gesundheitsschädlichen Auswirkungen von Zigarettenqualm ist lang. Forscher fügen ihr jetzt einen weiteren Punkt hinzu. Rauchen ist demnach schlecht für den nächtlichen Schlaf…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Was dabei hilft, Nichtraucher zu werden
    “… Das Jahr 2014 ist noch nicht alt. Trotzdem haben sich bestimmt die meisten, die im neuen Jahr nicht mehr rauchen wollten, längst wieder eine Zigarette angezündet. Welche Maßnahmen helfen können, die Nikotinsucht zu überwinden…”
    Quelle: ksta.de
    _
  • Wie man das Glück findet
    “… In einem Exklusiv-Interview für aponet.de und die Neue Apotheken Illustrierte erklärt der Neurobiologe Professor Dr. Gerald Hüther das Glück und entlarvt die Glücksfallen. Hier ein Ausschnitt: […] Was genau ist das Glück? Hüther: Der Mensch pendelt ja zwischen dem Wunsch nach Zugehörigkeit und Angenommenheit einerseits und dem Streben nach Freiheit und Autonomie andererseits. Wenn man auf dieser Skala die eigene Mitte gefunden hat, wenn das Hirn nicht mehr durch Grübeln und Suchen gestört wird, wenn die eigene Biografie akzeptiert ist, dann ist das wahres Glück. Wenn Denken, Fühlen und Handeln eine Einheit bilden. Und das sieht man den Menschen übrigens an. Man sagt dann, sie hätten Charisma, sie seien authentisch…”
    Quelle: aponet.de
    _
  • Patienten haben Recht auf Einsicht in Krankenunterlagen
    “… Ob Röntgenbilder oder Blutwerte: Patienten haben ein Recht darauf, ihre Krankenakte einsehen zu können. Die Originaldokumente müssen Ärzte aber nicht aushändigen. Die Kosten für die Kopien tragen die Patienten…”
    Quelle: sueddeutsche.de

nach oben
_

  • Fast jedem Vierten schlägt die graue Jahreszeit aufs Gemüt
    “… Fast jedem vierten Deutschen (23 Prozent) schlagen Herbst und Winter aufs Gemüt. Das berichtet die Techniker Krankenkasse nach einer bevölkerungs­repräsen­tativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Forsa. Doch auch das Gegenteil trifft auf knapp jeden Zehnten zu – laut der Umfrage sind es vor allem Eltern, die der grauen Jahreszeit besonders viel abgewinnen können. Von ihnen sagt jeder Sechste, dass er sich im Herbst und Winter besonders wohl fühlt. Außerdem meint knapp die Hälfte aller Deutschen, dass ihre Stimmung nur wenig von der Jahreszeit oder dem Wetter abhängt.,,”
    Quelle: aerzteblatt.de
    _
  • Frankreich: Freigabe von Cannabis-Spray bei MS
    “…Seit einiger Zeit untersuchen Mediziner und Wissenschaftler die heilenden Wirkungsweisen von Cannabis. In Frankreich ist nun ein sogenanntes Cannabis-Derivat von der Heilmittelkontrollstelle ANSM als Medikament zugelassen worden…”
    Quelle: heilpraxisnet.de_
    _
  • So oft erneuern sich die Zellen des Körpers
    “…  Die siebte Staffel der TV-Serie Grey’s Anatomy beginnt mit den Worten: „Jede Zelle im menschlichen Körper erneuert sich im Durchschnitt alle sieben Jahre, in gewisser Weise häuten wir uns also wie eine Schlange. Rein wissenschaftlich gesehen sind wir dann ganz neue Menschen.“ […]  Viele Zuschauer werden bei diesen Sätzen wissend genickt haben – der Glaube, dass sich unser Körper in einem bestimmten Zeitraum rundum erneuert, ist weit verbreitet. Aber stimmt das überhaupt?…”
    Quelle: apotheken-umschau.de
    _
  • NRW-Minister: Ärzte müssen Deutsch können
    “…  Der nordrhein-westfälische Sozialminister Guntram Schneider (SPD) fordert von Medizinern gute Deutschkenntnisse. […] Der Deutschen Presse-Agentur gegenüber sagte er: „Natürlich müssen Ärzte, die in deutschen Krankenhäusern oder in anderen Bereichen des Gesundheitswesens tätig werden wollen, Deutsch können – im Interesse der Patientensicherheit, aber auch der betroffenen Ärzte selbst.“ Bei ausländischen Ärzten seien Sprachtests eine wichtige Grundlage für die Berufsanerkennung in Nordrhein-Westfalen. „Da stehen Deutschkenntnisse ganz oben an. Das ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit“, so Schneider…”
    Quelle: heilpraxisnet.de
    _
  • Psychologie auf Türkisch: Kaum Muttersprachler unter Therapeuten
    “… Auch Migranten haben Depressionen. Doch wie macht man eine Therapie, wenn man nicht gut Deutsch spricht? Der Einsatz von Dolmetschern hat seine Tücken. In Stuttgart hilft eine interkulturelle Ambulanz. […] Der Diplompsychologe Mehmet Yazici hat einen Sympathiebonus bei türkischen Patienten. “Mein Migrationshintergrund vereinfacht oftmals den Beziehungsaufbau”, erklärt er. “Durch die kulturelle Gemeinsamkeit entsteht mehr Offenheit.” Yazici arbeitet in der interkulturellen Psychiatrischen Institutsambulanz des Rudolf-Sophien-Stifts in Stuttgart. Die Abteilung ist seit 2006 auf türkische Patienten spezialisiert…”
    Quelle: aerztezeitung.de
    _
  • Datenspionage: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage
    “… Datenspionage: Staatsanwaltschaft erhebt AnklageIn der sogenannten Datenklau-Affäre im Bundesgesund­heits­mi­nis­terium (BMG) hat die Berliner Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Nach Angaben eines Sprechers der Staatsanwaltschaft hat sich der Tatbestand bestätigt. Die beiden Beschuldigten haben sich demnach unbefugt Zugang zu Daten aus dem Ministerium verschafft und Dokumente gestohlen…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
    _
  • GKV: Experten rechnen mit Beitragserhöhungen “… Behörden und Experten prognostizieren, dass Versicherte für ihre Krankenkasse in wenigen Jahren spürbar höhere Beiträge zahlen müssen. Zwar sei die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) zurzeit noch ausreichend ausgestattet, jedoch seien etwa im Jahr 2017 mit Zusatzbeiträgen von mindestens 1,5 Prozent zu rechnen. Hauptgrund sind nach Angaben der GKV deren steigende Ausgaben. Der GKV-Spitzenverband forderte daher, den Steuerzuschuss nicht zu kürzen…”
    Quelle: pharmazeutische-zeitung.de
    _
  • Wachstumsfaktor schützt Frauen vor Demenz
    “…  Hohe Spiegel des Wachstumsfaktors BDNF deuten auf ein geringes Demenzrisiko hin – zumindest bei Frauen. Da der BDNF-Spiegel von Bewegung und Ernährung abhängt, könnte dies erklären, weshalb ein bestimmter Lebensstil vor Demenz schützt. […] Viel körperliche Bewegung und eine gesunde Ernährung scheinen nach Daten epidemiologischer Studien vor einer Demenz zu schützen – weshalb ist aber noch nicht ganz klar. Von großer Bedeutung sind hier sicher vaskuläre Effekte: Bluthochdruck und zu viel Cholesterin im Blut erhöhen bekanntlich das Demenzrisiko. […] Vermutet werden aber auch direkte neuroprotektive Wirkungen von Sport und gesunder Ernährung, und hier scheint der Wachstumsfaktor BDNF (Brain-Derived Neurotrophic Factor) eine gewisse Bedeutung zu haben …”
    Quelle: aerztezeitung.de
    _
  • Wildes Begehren: Frauen sind gieriger auf Sex als Männer
    “… Frauen suchen den Partner fürs Leben, Männer sexuelle Abenteuer – so die gängige These der Evolutionsbiologie. Doch sie stimmt gar nicht, wie Forscher jetzt herausfanden: In Frauen schlummert eine wilde Lust, und sie eignen sich noch viel weniger für Monogamie als Männer…”
    Quelle: focus.de
    _
  • Gesucht: Berufskraftfahrer mit Diabetes
    “… In der Aprilausgabe des Diabetes Ratgeber wird ein Beitrag zum Thema Diabetes und Führerschein erscheinen. Dafür suchen wir Berufskraftfahrer mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes, die bereit sind, von ihren Erfahrungen zu berichten und die wir mit ihrem Fahrzeug fotografieren dürfen…”
    Quelle: diabetes-ratgeber.net

nach oben

Startseite

15.01.2014 /
Gesundheit Aktuell

Titelfoto:  © jogyx – Fotolia.com

 

Seite empfehlen Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • Bloglines
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Twitter